© KultourZ

Zwickau

Romantik trifft Hubraum

Zwickau - Willkommen in der Stadt von Robert Schumann

Zwickau ist die viertgrößte Stadt in Sachsen - und bietet seinen Besuchern eine Menge: urige Kneipen, gepflegte Gastronomie, Hotels von familiär bis nobel, Shoppingflair, schöne Parks und Museen. In Zwickau begann 1904 ebenfalls der weltweite Triumphzug des Automobils. August Horch legte hier den Grundstein für sein Imperium, aus dem später etwa Audi hervorging. Deshalb ist das Museum mit seinem Namen eine wahrhaft faszinierende Erlebniswelt: Neben aufpolierten Modellen von Horch, Audi, Wanderer und DKW findet sich dort auch der Trabant in vielen Varianten.

Musikfreunde lauschen in Zwickau lieber den beschwingten Takten von Robert Schumann. In seinem Geburtshaus am Zwickauer Hauptmarkt kann man viel über das Leben und Wirken des Komponisten erfahren. Und natürlich hat die 900-jährige Stadtgeschichte auch einiges aus jenen Zeiten zu bieten, als Tuchmacher und Bergleute das städtische Leben prägten. In der sanierten Innenstadt prangt etwa der gewaltige Dom St. Marien neben den winzig wirkenden Priesterhäusern aus dem 13. Jahrhundert. Einen Besuch lohnt sich auch im 500 Jahre alte Gewandhaus, dem Rathaus oder dem Johannisbad.

Die Highlights in Zwickau

Zwickau in 48 Stunden

Einmalige Architekturdenkmäler, spannende Museen und kulinarische Genüsse. Wie könnte der perfekte Wochenendausflug aussehen? Wir verraten die besten Locations, Events und Geheimtipps.

© KultourZ
Blick in den Innenraum der Kirche St. Marien
© mattrose.de
Johannisbad Zwickau

Unsere Insider-Tipps 

  • In Zwickau spaziert ihr durch das größte zusammenhängende Jugendstil- und Gründerzeitensemble Deutschlands: Vorbei am prachtvollen Dom St. Marien, dem 500 Jahre alten Gewandhaus, dem Rathaus, dem alten Johannisbad sowie dem Konzert- und Ballhaus "Neue Welt", das den schönsten Jugendstilsaal Sachsens in seinem Inneren birgt.

  • Kunstsammlungen Zwickau - Sie vereinen mit dem Max-Pechstein-Museum in einem imposanten, denkmalgeschützten Bau kunst- und naturhistorische Sammlungen. 1914 als König-Albert-Museum mit repräsentativem Kuppelsaal eröffnet, gehören sie zu den bedeutenden Kunstmuseen in Mitteldeutschland.

  • Dom St. Marien - Über 800 Jahre wechselvolle Geschichte prägten das größte Gotteshaus der Stadt. Wertvolle Bild- und Kunstwerke schmücken sein Inneres: der Flügelaltar von Michael Wolgemut aus dem Jahr 1479, das um 1502 entstandene Vesperbild von Peter Breuer, der Doppelwendelstein oder die Kanzel und der Taufstein von Paul. Sehr sehenswert!

  • Johannisbad - Es ein architektonisch einzigartiges Kleinod. Das Bad vereint die Epochen von Jugendstil und Neogotik mit einem Hauch orientalischer Badekultur und beherbergt heutzutage Becken, Sauna sowie einen modernen Wellnessbereich.

„Ohne Enthusiasmus wird nichts Rechtes in der Kunst zu Wege gebracht. ”
Robert Schumann (1810 - 1856), deutscher Komponist der Romantik

Mehr Informationen für den Urlaub

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.