© Frank Sühnel, oberlausitz., Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Via Sacra von Kamenz nach Crostwitz

Auf einen Blick

  • Start: Kamenz
  • Ziel: Crostwitz
  • 17,32 km
  • 4 Std. 25 Min.
  • 55 m
  • 205 m
  • 157 m

Eine Wanderung zwischen Historie, Natur und Kultur. Ein Stück der Via Sacra mit viel Abwechslung am Wegesrand. Eine flache Etappe mit schönen alleeartigen Feldwegen!

Start ist in der Lessingstadt Kamenz, der Anfang ist eine lohnende Stadtbesichtigung, in sakraler Hinsicht sowie historisch. Die Klosterkirche St. Annen mit Sakralmuseum und St. Marienkirche, der Durchgang durchs Klostertor zu den Fleischbänken und der Marktplatz mit Rathaus und dem schönen Andreasbrunnen. Das Herrental mit seiner Gedenkstätte erzählen Geschichten der Vergangenheit. Die Wanderung führt anfangs durch die  Kamenzer Vororte, dann durch schattige Wälder und über Feldfluren. In sorbisch geprägten Orten findet man die ganz typischen Dreiseit- Gehöfte und viele Kreuze. Der Weg führ über schöne alte Feldwege, welche teilweise sogar alleeartig wirken. Auf der Via Regia in Richtung Panschwitz-Kuckau entdeckt man eine bemerkenswerte Auferstehungssäule am Ortsausgang Dürrwicknitz. Höhepunkt dieses Abschnittes ist das Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau. Das Ziel ist die Crostwitzer Kirche.

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.