© S. Geist, LEIPZIG REGION

Weg zum Kaolin

Auf einen Blick

  • Start: Geoportal „Erlebniswelt Kaolin“ im Bahnhof Mügeln, Bahnhofstraße 2, 04769 Mügeln
  • Ziel: Geoportal „Erlebniswelt Kaolin“ im Bahnhof Mügeln, Bahnhofstraße 2, 04769 Mügeln
  • 5,77 km
  • 1 Std. 24 Min.
  • 26 m
  • 158 m
  • 146 m

Der Rundweg in der Stadt Mügeln verknüpft die multimediale Erlebniswelt Kaolin im Geoportal Bahnhof Mügeln des Geoparks Porphyrland mit dem Aussichtspunkt in den Kaolintagebau. Unterwegs werden Sie über die Bergbau-, Industrie- und Kulturgeschichte der Stadt Mügeln informiert.

Die Stationen des Rundwegs machen mit der geologischen Entstehung des Rohstoffs Kaolin, den Lagerstätten im „Land der weißen Erde“ um Mügeln und dem Kaolinabbau vertraut. Kaolin dient insbesondere als Grundstoff zur Herstellung von Porzellan, Steingut, Sanitär- und Elektrokeramik. Johann Friedrich Böttger nutzte den Kaolin aus der Region um Colditz bei der Erfindung des ersten europäischen Hartporzellans, dem „weißen Gold“ Sachsens.

Ausgehend vom Geoportal Bahnhof Mügeln mit der “Erlebniswelt Kaolin” führt der Rundweg auf den Spuren des „weißen Goldes“ durch die Stadt Mügeln zum aktiven Kaolintagebau „Schleben/Crellenhain“, in dem seit 1883 das Kemmlitzer Kaolin gefördert wird. Hier lädt eine neu errichtete Aussichtsplattform zum Erkunden des Kaolinabbaus ein. Anschließend führt die Strecke wieder nach Mügeln zurück, vorbei an der Altmügelner Marienkirche, entlang der Döllnitz und über das Schloss Ruhetal zurück zum Geoportal am Schmalspurbahnhof Mügeln.

Der Geopark Porphyrland umfasst eines der Vulkangebiete Europas aus dem Erdaltertum. Vor etwa 290 Millionen Jahren, im Erdzeitalter Perm, kam es in einer Folge explosiver Vulkanausbrüche gigantischen Ausmaßes zur Entstehung umfangreicher vulkanischer Ablagerungen, überwiegend Porphyrgesteinen in unterschiedlicher Ausprägung. Die Mengen der vulkanischen Auswurfmassen zählen zu den größten der weltweit bekannten Ereignisse dieser Art, bezeichnet als Supervulkane.

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.