© Andreas Schmidt, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Lutherweg Sachsen von Trebsen nach Grimma

Auf einen Blick

  • Start: Trebsen, Zöhda
  • Ziel: Grimma
  • leicht
  • 13,10 km
  • 3 Std. 28 Min.
  • 77 m
  • 181 m
  • 118 m

Bei diesem Abschnitt des Lutherweges kommen Freunde der mittelalterlichen Baukunst auf ihre Kosten. Neben der mittelalterlichen Innenstadt von Grimma mit geschichtsträchtiger Klosterkirche kann man auch das Zisterzienserinnenkloster Marienthron vor den Toren der Stadt Grimma besichtigen.

Der Weg geht größtenteils am Muldeufer entlang und bietet dem Wanderer eine wunderschöne Aussicht auf die Türme der mittelalterlichen Städte Trebsen und Grimma. Hier folgt der Lutherweg ein Stück dem Muldenradweg und ist daher sehr leicht begehbar. Sehenswert ist das historische Stadtzentrum Grimmas, vor allem die geschichtsträchtige Klosterkirche, in der Luther damals noch predigte. Heute wird das Gemäuer nicht mehr als Kirche sondern als Veranstaltungshalle genutzt. Südlich vor der Stadt kann man die ehemalige Anlage des Zisterzienserinnenklosters Marienthron zu Nimbschen besichtigen. Hier kann man mit einer Seilfähre in der Nähe des Klosters über den Fluss "Mulde" setzen. Katharina von Bora lebte 14 Jahre im Kloster zu Nimbschen, bis ihr 1523 mit weiteren Nonnen die Flucht gelang. Sie reiste dann über Torgau nach Wittenberg, wo sie 1525 die Ehe mit Luther schloss. Luther predigte mehrfach in Grimma, in der Kloster - und Nicolaikirche.

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (10%)
  • Straße (19%)
  • Asphalt (23%)
  • Schotter (16%)
  • Wanderweg (14%)
  • Pfad (18%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.