© Sylvio Dittrich

Zabeltitz

Das barocke Hochzeitsdorf im Sächsischen Elbland

Zabeltitz versprüht den Prunk und Glanz der berauschenden Zeit von Kurfürst August des Starken. Der hatte im 17. und 18. Jahrhundert seine Grafen und Herzöge angesteckt, überall in Sachsen Paläste der Lebenslust zu errichten. Und so ließ sich auch Reichsgraf von Wackerbarth eine wunderschöne Barockanlage gestalten, in der noch heute Märchenprinzessinnen für einen Tag durch den Garten schlendern. Schaut sie euch an!

5 Tipps für Zabeltitz

Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen

© Stein
Zabeltitz Schloss

Schlösser bewundern

Palais und Altes Schloss nebeneinander – das imposante Barock-Ensemble prägt das Dorf. Beide Schlösser laden regelmäßig zu Veranstaltungen ein.

Weitere Infos
© Dittrich Weisflog
Zabeltitzer Park

Zabeltitzer Rundweg

Start an der Zabeltitz-Information im Palais. Der Weg führt auf dem Naturlehrpfad durch das Naturschutzgebiet Röderauwald Zabeltitz. Hier bekommt man einen Einblick in die einzigartige Flora und Fauna einer Auenlandschaft. Mit etwas Glück sind Graureiher, Buntspechte oder Eisvögel zu beobachten. Das Große Gabelwehr an der Röder regelte einst den Wasserfluss zu den Mühlen und Teichen. Länge: 6 Kilometer, Dauer: 1 Stunde.

© Andreas Krone
Zabeltitz Imkerei

Imkerei Woitaß

Die Bienenhaltung hat bei Familie Woitaß seit mehr als 30 JahrenTradition. Über das Jahr verteilt sammeln 30 BienenvölkernRobinie, Linde und Sonnenblume für den wertvollen Nektar. Mit Sorgfalt wird der Honig geerntet und naturbelassen per Hand in die Honiggläser gefüllt.

© Andreas Krone
Zabeltitz Kirchenradweg

Kirchenradweg

Auf der Tour zu den offenen Kirchen bietet die reizvolle Auenlandschaft Röderaue viel Interessantes am Wegesrand - aber auch viel Ruhe und Erholung. Der neue Kirchenradweg verbindet 23 Kirchen im Landkreis Meißen. Länge: 106 km, in Etappen.

Weitere Infos
© Dittrich Weisflog
Zabeltitz Stube

Bauernmuseum

Ein historischer Dreiseithof aus dem 19. Jahrhundert wurde zu einem Bauernmuseum umgestaltet und mit alten, typischen Einrichtungsgegenständen ausgestattet. Nicht verpassen: Bauernmarkt am 1. Mai.

Mehr erfahren

Die Mischung macht's: Die Verbindung aus prachtvollen Schlössern und einer einzigartigen Landschaft machen den Besuch in Zabeltitz so reizvoll. Unweit der Porzellan-Stadt Meißen, im Elbe-Röder-Dreieck, hält das Dorf für Natur- und Kulturliebhaber viele Entdeckungen bereit. Das fürstliche Palais, ein Schloss der Barockzeit, bildet den Eingang zu einem bezaubernden Garten. Im 18. Jahrhundert im Auftrag des Grafen von Wackerbarth angelegt, zählt er heute zu den größten und am besten erhaltenen Gartenanlagen nach französischem Vorbild in Sachsen. Das benachbarte Renaissance-Schloss zeugt davon, welch beliebtes Jagdausflugsziel Zabeltitz einst war. Es gehört mit der spätgotischen St. Georgen-Kirche zu den ältesten erhalten gebliebenen Bauwerken.

In der weitläufigen Auenlandschaft rund um Zabeltitz bietet sich die Möglichkeit faszinierender Naturentdeckungen. Mit etwas Glück begegnet ihr Eisvögeln, Graureihern, Bibern oder Fischottern.

© Andreas Krone

Unsere Tipps für euch!

3 Highlights in Zabeltitz:

  • Berauschender Genuss: René Werft aus Zabeltitz verarbeitet regionale Früchte zu aromatischen Weinen. Die Weine seiner Obstwein-Kelterei Werft schmecken fruchtig, jedoch nicht zu süß. Der Kirsch-Glühwein ist ein Highlight zur Palais-Weihnacht am 3. Advent. Zum Wohl!

  • Röderradroute: Sie folgt dem Lauf der Röder von der Quelle bis ins Mündungsgebiet. Ab Großenhain durchradelt ihr erst das Stadtgebiet mit dem Stadtpark und gelangt im Ortsteil Zabeltitz zu dem großen Naturschutzgebiet "Röderauwald Zabeltitz". Abseits großer Touristenströme bietet die Tour auch Ruhe und Entspannung. Länge: 105 km.

  • Barockgartenführung: Er war der Lieblingsarchitekt von August dem Starken, für ihn entwarf Graf von Wackerbarth vor 300 Jahren die schönsten Schlösser und Paläste. In Zabeltitz geht der Oberlandbaumeister für die Besucher auf Zeitreise in seinen Lieblingsgarten. Ein tolles Erlebnis mit Gästeführer Dr. Jürgen Schreiber!

„Tretet in die Pedale und entdeckt Sachsen auf dem 121 Kilometer langen Kirchenradweg. Nascht unterwegs Pflaumen und Äpfel am Wegesrand, lauscht dem Rauschen der Großen Röder, genießt die weite Sicht über das Elbland und kehrt schließlich in einer der gemütlichen Seußlitzer Weinstuben ein!”
Lutz Pfennig, Leiter der Zabeltitz-Information
© Andreas Krone

So sieht ein perfekter Tag in...

...Zabeltitz aus:

Morgens: Gemütliches Frühstück in traumhafter Natur

Vormittags: Wandertour um die Frauenhainer Teiche - ein echter Geheimtipp. Länge: 15 km

Mittagessen: Einkehren in einem der Gasthäuser in Zabeltitz

Am Nachmittag: Schlösserrunde und Parkspaziergang

Am frühen Abend: Bäckerei Haase, Gemüsegärtner Blechschmidt und die Obstwein-Kelterei Werft bieten alles für ein tolles Abendessen oder ein Picknick mit Schlossblick.

 

Mehr Inspiration für Rad- und Wanderbegeisterte!

Erfahrt hier noch mehr Tipps für euren Aktivurlaub in Sachsens Dörfern:

Spannend? Das könnte Euch auch interessieren:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.