• Kultururlaub in Sachsen
Kultururlaub in SachsenStädtereisen nach SachsenAktivurlaub in SachsenVitalurlaub in SachsenFamilienurlaub in SachsenUrlaub in Sachsens DörfernSachsen Barrierefrei

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Schön, dass Sie sich über die Arbeit der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen informieren möchten. Hier haben Sie Zugang zu den aktuellen und den vergangenen Pressemeldungen über den Tourismus in Sachsen. Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen die Leiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ines Nebelung, gern zur Verfügung.

Aktuell

Sightgeist 2.0: Sachsens englisches Lifestyle-Magazin erwacht im Videoformat zu neuem Leben

Das Kulturreiseziel Sachsen entsteigt dem Hochglanzmagazin „Sightgeist“ und wird in Filmen lebendig. So hat die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) ihr Kulturmagazin SIGHTGEIST für potenzielle Gäste und Kunden im Ausland heute erstmals in Form eines Videomagazins auf ihren englischsprachigen Kanälen wie der Website www.visitsaxony.com, Facebook und Instagram ausgestrahlt. In einer Art Metamorphose sind die bisher auf Papier gebannten Geschichten, Porträts von Unternehmerpersönlichkeiten und Reiseziele in Sachsen nun multimedial als Filme erlebbar – als SIGHTGEIST 2.0 wie bisher in englischer Sprache.

Die erste verfilmte Ausgabe von „Sightgeist“ führt die internationalen Betrachter nach Dresden, Leipzig, Görlitz sowie nach Hoyerswerda, Radebeul und Moritzburg. So können sie einen Blick hinter die Kulissen des Moritzburg Festivals werfen, dem bekannten Festival klassischer Musik auf Schloss Moritzburg. Weiter geht es mit dem Kellermeister von Schloss Wackerbarth auf einen Rundgang durch jene Produktionsräume, in denen einige von Deutschlands besten Sekten entstehen. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden werden als Ort reicher Kunstschätze vorgestellt und zwar am Beispiel der Gemäldegalerie Alte Meister. Dort wird beispielweise das Geheimnis des „neuen“ Vermeer gelüftet, denn der Künstler selbst soll angeblich einen großen Amor in seinem berühmten Gemälde das „Brieflesende Mädchen am offenen Fenster“ übermalt haben. Die Ausstellung zeigt nicht nur den Vergleich „vorher und nachher“, sondern auch eine beeindruckende Ausstellung des niederländischen Meisters, den zeitlichen Kontext seines Wirkens und den Prozess der Entdeckung und Wiederherstellung des Engels. Beleuchtet werden ebenso die neuen Multimedia-Führungen in der Festung und im Zwinger in Dresden.

In Leipzig wandeln die User durch lebhafte Straßen, in denen es vor Kunst und modernem Zeitgeist nur so wimmelt. Ihm wird vor Augen geführt, weshalb die Stadt für den Reiseführer Lonely Planet zu den Top 250 in der Welt zählt. Indes führt die Reise in Görlitz in die Vergangenheit. Hier, inmitten von 4.000 architektonischen Baudenkmalen wurde die Synagoge gerade erst wieder als wunderschön restauriertes Kultur- und Gemeindezentrum eröffnet. Sie ist eine von nur 12 Synagogen in Deutschland, die die Reichskristallnacht im November 1938 überlebt haben. Ebenfalls im Fokus: die Energiefabrik Knappenrode in Hoyerswerda, einer der Ankerpunkte der Europäischen Route der Industriekultur.

Die Sightgeist-2.0-Premiere findet am 17. November, um 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit als Live Stream auf dem YouTube-Kanal der TMGS statt. Für den Zugang ist eine Anmeldung per Mail an sightgeistmagazinege-@gmail-schützt.com erforderlich.

Nächstes Sightgeist-Produkt wird der schon aus dem Vorjahr bekannte Online-Videoadventskalender der TMGS sein, der ab 1. Dezember mit 24 „Türchen“ Geschichten aus Sachsen erzählt. Im Februar wird dann eine Sightgeist-Sondersendung zu August dem Starken folgen.

Links zu den Sozialen Kanälen und der englischsprachigen Website der TMGS:
www.saxonytourism.com

www.saxonytraveldreams.com

www.facebook.com/SaxonyTourism

www.instagram.com/SaxonyTourism

#saxonytraveldreams, #visitsaxony

Ausgezeichnet: Sachsen zählt 130 familienfreundliche Gastgeber für Urlaubs- und Freizeiterlebnisse

Sachsen setzt im Tourismus stark auf Familien. Familienurlaub ist im Trend – das haben die zurückliegenden Herbstferien einmal mehr bewiesen. Vor allem familienfreundliche Freizeiteinrichtungen und Orte waren gut besucht, Unterkünfte zum großen Teil ausgebucht. Seit heute dürfen sich Familien mit Kindern auf ein noch größeres Angebot an ausgezeichneten Urlaubs- und Freizeiterlebnissen freuen: Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) hat 17 neue Partner ausgezeichnet, die die Marke „Familienurlaub in Sachsen“ der TMGS stärken wollen. Das sind so viele in einem Jahr wie nie zuvor. Außerdem haben sich 25 Markenpartner zum wiederholten Mal der Prüfung als „familienfreundlich“ unterzogen und bestanden. Viele von ihnen sind seit dem Gründungsjahr der Initiative 2005 dabei.

„Damit sind in Sachsen nun 130 zertifizierte, speziell auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtete Unterkünfte, Freizeiteinrichtungen und Orte am Start. Dass gleich vier neue familienfreundliche Orte in die Gemeinschaft aufgenommen werden konnten, ist besonders bemerkenswert“, freute sich Sachsens Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch. Sie überreichte den Vertretern im Rahmen einer Fachveranstaltung der TMGS im Deutschen Hygiene Museum Dresden am heutigen Mittwoch die Auszeichnungen. „Gerade weil die Corona-Zeit die Gastwirte in Hotels, Pensionen und Ferienhäusern sowie den Freizeiteinrichtungen viel Kraft kostet und kluge Ideen für Überlebensstrategien gefragt sind, ist ihr Engagement in höchste Angebots- und Servicequalität für Familienurlaub zu investieren, sehr hoch einzuschätzen und wertzuschätzen. Familien sind langfristig im Deutschlandtourismus neben Kultur- und Städtereisenden eine zukunftsträchtige Zielgruppe für Sachsen“, sagte sie.

Die sich wachsender Begehrtheit erfreuende Prüf-Plakette mit dem fröhlich-bunten Familien-Logo dürfen sich seit heute die Orte Altenberg, Freiberg, Plauen und Kurort Oberwiesenthal, das Hotel Regenbogenhaus, der Landgasthof Fischer in Freiberg und das Bahnwärterhaus in Tirpersdorf anheften. Auch zehn weitere Freizeiteinrichtungen sind neu mit dabei: in Altenberg das Bergbaumuseum, der Erlebnisberg, der Wildpark Osterzgebirge und das Osterzgebirgsmuseum Schloss Lauenstein, der Tierpark Freiberg, das erst in diesem Jahr eröffnete Erlebnismuseum ZeitWerkStadt in Frankenberg, die Festung Königstein, Schloss Hartenfels in Torgau, das Museum Auerbach und die Staatliche Porzellan Manufaktur Meissen.

„Ich beglückwünsche jeden Partner zur Entscheidung, auf familienfreundliche Angebote zu setzen. Familien mit Kindern sind treue Urlauber und sichern vor allem in den wichtigen Ferienmonaten das Tourismusgeschäft. Dass das Engagement in diesem Bereich immer größer wird, gerade auch in einer so schwierigen Zeit, macht mich sehr stolz, denn daraus sprechen eine hohe Wertschätzung und Vertrauen in die Familien-Marke“, sagte TMGS-Geschäftsführerin Veronika Hiebl. Sachsen könne im Familienurlaub im deutschlandweiten Vergleich der Angebote nur von einer hohen Qualität profitieren. Die TMGS wolle dieses Segment als tragende Säule der touristischen Vermarktung Sachsens im Inland und angrenzenden Ausland daher weiter stärken. Aufgrund der existenzbedrohenden Lage durch Corona hat das Unternehmen den interessierten Einrichtungen und Orten die Zertifizierungsgebühr zu dieser Qualitätsoffensive wie bereits 2020 erlassen. 

Zugleich war die Veranstaltung Ort für die Premiere des ersten eigenen Werbefilms der TMGS über Familienurlaub in Sachsen. Der zweiminütige Video-Clip zeigt die verschiedensten Facetten für abwechslungsreiche Erlebnisse für Familien mit Kindern: Natur, Freizeitspaß, Wasservergnügen, Museen, Handwerkskunst bis hin zum Wohlfühlen in der Unterkunft. Gedreht wurde im Sommer und Herbst 2021 im Erzgebirge und in der Oberlausitz bei zertifizierten Partnern der Marke „Familienurlaub in Sachsen“. Er ist auf dem Youtube-Kanal der TMGS zu sehen. ist er Erstellt wurde der Film vom Filmregisseur Sebastian Linda, der in Sachsen bereits für das eine oder andere Videoprojekt bekannt ist und mit seinen Filmen zahlreiche Festivals gewann. In Cannes erhielt er Gold für die Produktion der TV-Werbefilme von Jack Wolfskin.

Im Dezember werden die Familien-Freizeitkarte 2022 in einer Auflage 50.000 Exemplaren und der Katalog „Familienurlaub in Sachsen 2022“ erschienen, der alle geprüften Partner und ihre touristischen Angebote vorstellt.

Voraussetzung zur Integration in die Marke „Familienurlaub in Sachsen“
Wer Botschafter für die Marke „Familienurlaub in Sachsen“ sein will, muss sich der strengen Bewertung von mindestens 40 zu erfüllenden Qualitätskriterien unterziehen. Die Auflagen sind hoch. Die Bewerber werden von einer unabhängigen Jury auf Herz und Nieren geprüft. Zu den Anforderungen gehören eine auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern ausgerichtete Ausstattung von Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Ferienanlagen und Freizeiteinrichtungen, der Service und die Freundlichkeit des Personals, die Qualität von Freizeitangeboten und die geprüfte Sicherheit auf Spielflächen innen und außen. Der Lohn der Bemühungen ist die nach außen sichtbare für den Gast angebrachte Plakette sowie die Unterstützung der TMGS bei der nationalen und internationalen Angebotsvermarktung. Die Zertifikate sind jeweils drei Jahre gültig. Danach müssen sich die Partner erneut von einer unabhängigen Prüfungskommission durchchecken lassen. Die Zahl der familienfreundlichen Einrichtungen und Orte hat sich seit der Gründung der Initiative im Jahr 2005 nahezu verdreifacht. Neubewerbungen sind immer möglich.

Der Countdown läuft: Sachsen ist offizielles Partnerland der ITB Berlin 2022

Sachsen wird im Jahr 2022 Gastland der weltweit größten Tourismusmesse, der Internationalen Tourismus Börse Berlin (ITB), sein. Dies ist der Höhepunkt einer rund zweijährigen Partnerschaft mit der ITB Berlin, bei der Sachsen sich bereits in diesem Jahr als „Offizielle Kultur-Destination“ präsentieren konnte. Die Vorbereitungen auf dieses große und bedeutende Ereignis laufen bereits jetzt auf Hochtouren.  

„Die offizielle Partnerschaft im kommenden Jahr ist für Sachsen eine große Chance, sich der nationalen und vor allem internationalen Tourismuswelt als herausragendes Kultur- und Städtereiseziel mit unverwechselbaren Naturerlebnissen zu präsentieren“, sagt Sachsens Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch. Die Partnerschaft sei ein weiterer wichtiger Baustein vor allem für den internationalen Neustart des Tourismus und komme dafür genau zur richtigen Zeit. „Sachsen werde all das bieten, wonach die Menschen aktuell Sehnsucht haben: Kunst und Kultur, lebhafte Städte und traumhafte Landschaften“, so Klepsch.

Mit der Veröffentlichung des neuen Key Visuals, welches die TMGS für die On- und Offline Kommunikation der Partnerschaft hat erstellen lassen, startet nun der offizielle Countdown. „Wichtig bei der Gestaltung war uns eine moderne, durchaus freche und selbstbewusste, vor allem aber einprägsame Visualisierung der herausragenden Tourismus- und Kulturlandschaft Sachsens“, erläutert Veronika Hiebl, Geschäftsführerin der TMGS. Es gibt vier Variationen des Key Visuals, die landschaftliche und kulturelle Glanzpunkte Sachsens in einer ausgewogenen Mischung darstellen.

„Das Echo der nationalen und internationalen Medien- und Fachwelt auf die Auftritte der bisherigen Partnerländer der ITB Berlin war schon immer beeindruckend groß“, erklärt David Ruetz, Head of ITB Berlin. „Sachsen hat beste Chancen, auf der kommenden ITB Berlin die Messlatte noch höher zu legen. Die jahrhundertealte Tradition der Gastfreundschaft des Freistaates wird durch alle Elemente seines Messe-Auftrittes sichtbar werden. Dies unterstützt und verstärkt die ITB weltweit durch ihre Kommunikationsmaßnahmen.“

Ein Highlight der Partnerschaft wird die offizielle Eröffnungsveranstaltung mit hochrangigen nationalen und international Gästen am 8. März 2022 sein. Sachsen gestaltet diesen Vorabend der Messe sowohl kulturell wie auch kulinarisch. Neben einem großen Messestand, an dem auch knapp 30 sächsische Partner präsent sein werden, wird Sachsen darüber hinaus auch mit umfangreichen weiteren Werbemaßnahmen online und offline für sich als Destination Werbung machen. „Das Partnerland Sachsen und die ITB Berlin freuen sich auf eine erneut physisch stattfindende Messe im März 2022“, so Hiebl.  

Ursprünglich sollte Sachsen im Jahr 2021 Partnerland der ITB sein. Bedingt durch den Ausfall der ITB Berlin 2020 wurde die Partnerschaft auf das Jahr 2022 verschoben. Als erste „Offizielle Kultur-Destination der ITB Berlin 2021“ in der über 50-jährigen Geschichte der ITB hatte die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) auf der diesjährigen, rein virtuellen ITB alle Register gezogen, um Sachsen als Kulturreiseziel Nummer 1 in Deutschland zu bewerben und den touristischen Neustart nach dem Lockdown vorzubereiten.

Angefügt finden Sie das Hauptmotiv des Key Visuals Sachsens als ITB-Partnerland 2022. Daneben stehen Ihnen zur Ansicht unter diesem Link weitere Motive zur Verfügung.  

Über die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH

Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH präsentiert den Freistaat seit dem Jahr 2000 als attraktives Reiseziel auf dem deutschen und internationalen Markt. Unter der touristischen Dachmarke „SACHSEN. LAND VON WELT.“ positioniert sie Sachsen als hochwertiges Kulturreiseziel mit den Themen Kunst, Kultur und Städtetourismus sowie Familien-, Vital- und Aktivurlaub. Die wichtigsten Märkte für Sachsen sind Deutschland selbst, die Niederlande, die Schweiz, Österreich, die USA, Großbritannien, Italien, Polen, Tschechien, Russland und Asien. Auskunft und Beratung zur Reisedestination Sachsen sowie Buchungen werden über den Buchungsservice Sachsen angeboten.

Über die ITB Berlin

Die ITB Berlin ist seit 1966 die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. Die ITB Berlin 2022 findet von Mittwoch bis Sonntag, 09. bis 13. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin ausschließlich für Fachbesucher geöffnet. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Mehr Informationen sind zu finden unter itb.com ITB Social Media Newsroom.

Diese Meldung ist eine gemeinsame Presseinformation der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS), des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus und der ITB Berlin/Messe Berlin GmbH.

Pressekontakt:

Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH, Ines Nebelung, Leiterin Unternehmenskommunikation, Tel.: 0351 4 91 70 25, Mobil: 0171  44 69 930, Mail: nebelung.tmgsge-@sachsen-tour-schützt.de, www.sachsen-tourismus.de,

Endspurt: »Sachsen geht weiter.« Der Innovationswettbewerb Tourismus läuft noch bis zum 10. Oktober 2021

Noch bis zum 10. Oktober 2021 dauert die Bewerbungsphase für »Sachsen geht weiter.« Mit dem Innovationswettbewerb will der Freistaat Sachsen sächsische Touristikerinnen und Touristiker unterstützen. Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) setzt den Wettbewerb in Kooperation mit dem Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e.V. (KREATIVES SACHSEN) für den Freistaat um.

»Sachsen geht weiter.« zielt ab auf bereits vorhandene Ideen zur Entwicklung des touristischen Angebotes, die in den vergangenen Monaten aus finanziellen oder zeitlichen Gründen oder mangels Kapazitäten nicht weiter verfolgt werden konnten. Jost Beckmann, Projektleiter bei der TMGS: »Die sächsische Tourismusbranche braucht frische Ideen, die Gäste von nah und fern neugierig machen auf Sachsen. Wenn ich auf die bisher eingegangenen Bewerbungen schaue, sehe ich, wieviel Innovationskraft unsere Branche hat. Das ist genau das, was der Tourismus in Sachsen nach dieser schwierigen Zeit braucht!«

Angesprochen sind alle sächsischen Unternehmen und Anbieterinnen und Anbieter aus den Bereichen Freizeit und Kultur, touristische Ziele, Gesundheit und Wellness, Beherbergung und Gastronomie, Event, Messe und Kongress. Die Ideen müssen in Sachsen umgesetzt werden. »Wer Lust hat mitzumachen, muss keine Angst haben vor hohen Hürden«, so Beckmann. »Unser Online-Bewerbungstool ist einfach zu handhaben. Wer nicht so gerne Konzepte schreibt, kann sich auch mit einem Video bewerben. Und den Innovations-Begriff definieren wir abhängig von der Bewerberin oder dem Bewerber: Natürlich kann eine originelle Idee, von der wir nie zuvor gehört haben und die vielleicht neue Technologien involviert, innovativ sein. Aber auch die konkrete Verbesserung eines bereits bestehenden touristischen Produktes, einer Dienstleistung oder eines Prozesses ist ggf. für uns preiswürdig.«

Eine Fachjury sichtet nach dem 10. Oktober alle Einreichungen und wählt bis zu 50 Vorhaben aus. Als Unterstützung stehen für die ausgewählten Projekte bis zu 25.000 Euro zur Verfügung. Zusätzlich begleitet das Mentoringprogramm »Praxis hilft Praxis« die Preisträgerinnen und Preisträger bei der Umsetzung ihrer Idee im Jahr 2022.

Bewerbungen können noch bis zum 10. Oktober 2021 über das Bewerbungsportal unter www.sachsen-geht-weiter.de eingereicht werden. Hier sind auch die Wettbewerbsbedingungen einsehbar. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Rahmen einer Veranstaltung Ende des Jahres 2021 öffentlich vorgestellt.

Bildmaterial stellen wir Ihnen unter www.sachsen-geht-weiter.de/presse zur Verfügung.

Kontakt: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen, Bautzener Str. 45/47, 01099 Dresden, Jost Beckmann Leiter Strategische Marketingplanung, Marktforschung und Unternehmensentwicklung,

Tel.: +49 351-4917014, Fax: +49 351-4969306, Mobil: +49 160 90834752, beckmann.tmgs@sachsen-tour.de,

TMGS begrüßt erstmals wieder amerikanische Reiseveranstalter in Sachsen

Erstmals wieder in Sachsen: 28 bedeutende Reiseveranstalter aus den USA sind derzeit auf Einladung der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) auf Tour durch den Freistaat Sachsen mit dem Ziel, die bei Amerikanern beliebte deutsche Reisedestination in die Reiseprogramme für 2022 aufzunehmen. Sachsen ist das erste und derzeit einzige deutsche Bundesland, das nach der langen und schweren Durststrecke vor allem im internationalen Marketing einen solchen Kennenlern-Trip umsetzt. „Mit dieser exklusiven Rundtour durch den Freistaat senden wir ein starkes Signal an die amerikanische Reisebranche, dass wir ihr auch in schwierigen Zeiten mit konkreten Hilfestellungen und Inspirationen für Reisen in den Freistaat zur Seite zu stehen“, sagte Sachsens Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch.

„Wohl wissend, dass auch in diesem Jahr kein großes Volumen aus den USA zu generieren sein wird, ist es wichtig, jetzt mit der Branche im Gespräch und in den Köpfen und vor allem Herzen der Partner zu bleiben, denn aktuell werden die Reiseprogramme für das Jahr 2022 erarbeitet. Sachsen möchte sich hier die Pole Position sichern“, sagte Veronika Hiebl. Nicht nur in Deutschland und Europa sei die Reiselust nach wie vor ungebrochen, sondern auch in den USA. So gehört der amerikanische Markt zu den TOP 5 Auslandsquellmärkten für Sachsen. Bis 2019 waren die Übernachtungen amerikanischer Gäste kontinuierlich gestiegen. Im Jahr 2019 zählte Sachsen rund 147.000 Übernachtungen aus den USA.

 „Mehr denn je sind in der Vermarktung vor allem für Gästeankünfte aus dem Ausland kreative Marketingideen gefragt, um an den Reiseentscheidern, Multiplikatoren und potenziellen Gästen dran bleiben zu können“, so die TMGS-Chefin. Diese achttägige Rundreise gehöre dazu. Sie war bereits am zurückliegenden Samstag in Dresden gestartet und führt noch bis einschließlich 11. September 2021 durch alle Ferienregionen Sachsens.

Das Programm enthält Stationen wie die Festung Königstein, die historische Raddampferflotte in Dresden, die Gemäldegalerie Alte Meister, Schloss Albrechtsburg und die Staatliche Porzellanmanufaktur in Meißen sowie das Sächsische Staatsweingut Schloss Wackerbarth in Radebeul und Schloss Moritzburg. Auch Naturschätze wie der Nationalpark Sächsische Schweiz mit der Bastei fehlen nicht. Ebenfalls dabei sind der Kurort Seiffen, Deutschlands Weihnachtshauptstadt und Heimat des Nussknackers, das August Horch Museum in Zwickau, die Neißestadt Görlitz und das Bachmuseum Leipzig als Ort der reichen sächsischen Musikgeschichte.

Zudem sind die zum UNESCO-Weltkulturerbe "Montanregion Erzgebirge/Krusnohori“ zählenden Städte Freiberg, mit der schönsten Mineraliensammlung der Welt, sowie Annaberg-Buchholz mit dem Besuch des ältesten technischen Denkmals Deutschlands, dem Frohnauer Hammer, enthalten.

Hier wurde die Gruppe vom Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel, Vorsitzender des Welterbevereins und des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V. empfangen. „Der UNESCO-Welterbetitel ist die höchste Auszeichnung, die ein Kulturgut erlangen kann.“, so Landrat Vogel. „Für das Erzgebirge bietet der Welterbetitel die Chance, internationale Aufmerksamkeit zu erlangen und die Region als bedeutenden Teil der über 1 000 Jahre alten Kulturlandschaft Sachsens mit seinen charakteristischen Merkmalen national und weltweit noch stärker in den Fokus der touristischen Vermarktung zu rücken. Wir freuen uns sehr über das Interesse der amerikanischen Reiseindustrie“.

Vielerorts wurde auch in die Töpfe geschaut: So serviert die TMGS sowohl in namhaften Erlebnislokalen wie dem „Pulverturm“ und „Dresden 1900“ in Dresden und dem weltberühmten „Auerbachs Keller“ in Leipzig typisch deftige sächsische Speisen als auch gehobene, moderne Küche in Restaurants wie „Alte Meister“ in Dresden, Schloss Wackerbarth in Radebeul oder das „Meissen Café“ in der Porzellanmanufaktur Meissen. An Besonderheiten auf der kulinarischen Visitenkarte Sachsens stehen außerdem Spezialitäten wie das weihnachtliche Festessen des Erzgebirges „Neunerlei“ sowie Wein und Sekt von der Sächsischen Weinstraße.

Corona bedingt musste die bereits für 2020 geplante Reise vielmal abgesagt bzw. verschoben werden. Im Dezember 2020 hatte die TMGS aus der Not eine Tugend gemacht und Sachsens ersten virtueller „Fam Trip“ in englischer Sprache durchgeführt. Die sechs einstündigen Livestreams an sechs aufeinanderfolgenden Tagen haben neue Maßstäbe im Marketing gesetzt. Mehr als 600 Teilnehmer aus 20 Nationen verfolgten am PC, auf dem Tablet oder Handy diese virtuelle Reise.

Kontakt: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen, Bautzener Str. 45/47, 01099 Dresden, Leiter Marketing Ausland, Wolfgang Gärtner, Tel.: +49 351-4917022, Fax: +49 351-4969306, Mobil: +49 171 6786609, gaertner.tmgs@sachsen-tour.de, www.visitsaxony.com; www.saxonytraveldreams.com, www.facebook.com/SaxonyTourism,  www.instagram.com/SaxonyTourism 

Pressemeldungen

Die Pressemeldungen im Überblick.

zum Archiv

Hintergrundtexte

von Aktivurlaub bis Zehn gute Gründe für Sachsen

zur Übersicht

Adressen

Ansprechpartner in den regionalen Tourismusorganisationen Sachsens

zu den Kontakten

Bildarchiv

Downloads hochwertiger Fotos zur Reisedestination Sachsen

zum Bildarchiv

Pressemappe

Hier finden Sie allgemeine Presseinformationen.

zum Inhalt