© Stadt Grimma, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Grimmaer GartenMuldeRad

Auf einen Blick

  • Start: Grimma, oberer Bahnhof
  • Ziel: Grimma, oberer Bahnhof
  • mittel
  • 30,49 km
  • 2 Std. 20 Min.
  • 197 m
  • 191 m
  • 123 m

Eine GartenMuldeRadtour vom Bahnhof Grimma aus mit fünf Gartenkleinoden aus dem Klassizismus, Barock und der Gründerzeit

Die Muldenlandschaft mit ihren historischen Dörfern, weiten Auwiesen und attraktiven Radwegen ist als Naherholungsziel weit bekannt. Die GartenMuldeRadRundtour verknüpft Naturgenuss mit Gartenkultur und ermöglicht auch reizvolle Ausblicke von oben auf die Muldenlandschaft. Die Gärten sind meist in Privatbesitz, aber öffentlich zugänglich und lassen drei Gartenepochen erleben. Der klassizistische Göschengarten, in dem schon Schiller und Seume lustwandelten, der Lustgarten Döben mit einem der schönsten Ausblicke auf die Mulde, der barocke Privatgarten in Kössern mit Hofcafé im Rittergut, der naturnahe Keramikgarten in Schaddel und der Alinenpark mit Burgruine und Grotte in Grimma aus der Gründerzeit sind abwechslungsreiche Stationen auf dem 30 km langen Rundweg. Einkehrmöglichkeiten sind ebenfalls in regelmäßigen Abständen in Grimma, Höfgen, Kössern, Kleinbothen und Nimbschen gegeben.

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (3%)
  • Straße (14%)
  • Asphalt (46%)
  • Schotter (10%)
  • Wanderweg (8%)
  • Pfad (20%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.