© Sylvio Dittrich

Hinterhermsdorf

Wanderidyll im Nationalpark Sächsische Schweiz

Nur eine einzige Straße führt nach Hinterhermsdorf, den östlichsten Zipfel Deutschlands. Doch der Weg lohnt sich: Der Ort zählt zu den „Schönsten Dörfern Sachsens“ und begeistert seine Besucher mit 70 liebevoll gepflegten und sehr sehenswerten Umgebindehäusern. Hinterhermsdorf ist ebenfalls sehr beliebt bei Wanderern, Kletterern und Bergsteigern, die von hier aus zu ihren Touren ins Elbsandsteingebirge starten.

TOP 5 Hinterhermsdorf

Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen

© Sylvio Dittrich
Hinterhermsdorf Kirnitzschklamm

Bootsfahrt auf der Oberen Schleuse

Auf in die Natur: Nach einer rund 40-minütigen Wanderung von Hinterhermsdorf aus gelangt ihr zur romantischen Kirnitzschklamm. Von hier an heißt es: Leinen los! Mit einem Kahn gleitet ihr auf der Oberen Schleuse entlang an vielen spektakulären Felsformationen.

Weitere Infos
© Andreas Krone
Hinterhermsdorf Wanderstübl

Gasthaus "Zum Wanderstübl"

Es ist das unschlagbare Sachsen-Duo auf dem Tisch: Warme geräucherte Lachsforelle mit Kartoffelsalat - dieses köstliche Gericht könnt ihr euch im Gasthaus "Zum Wanderstübl" schmecken lassen. Und noch eine Menge anderer Spezialitäten mehr - guten Appetit!

© Rene Gaens
Hinterhermsdorf Lehrpfad

Den Wald erleben

Die Waldhusche macht das ganz Jahr über gute Laune: Auf 66 Hektar des Ausstellungs- und Erlebnisgeländes findet ihr viele verschiedene Mitmachstationen und Möglichkeiten zum Spielen und Klettern. Ein Riesenspaß - nicht nur für Kinder! Der Tipp: Picknick einpacken, denn die Zeit im Wald vergeht wie im Flug!

Mehr erfahren
© Dittrich Weisflog
Hinterhermsdorf Landschaft

Auf dem Panoramaweg

Der Panoramaweg rund um Hinterhermsdorf verspricht allerbeste Aussichten: Auf eurer Wanderung besteigt ihr den Weifberg und könnt ganz oben auf dessen Turm den Blick scheifen lassen: über die Sächsische und Böhmische Schweiz bis ins Lausitzer Bergland, Zittauer Gebirge und Iser- und Riesengebirge. Einen schönen Blick über Hinterhermsdorf habt ihr von der Hackkuppe, einem erkalteten Vulkanschlot. Der Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstühle geeignet. Länge: 6 km. Dauer: 1,5 Stunden

© Andreas Krone
Hinterhermsdorf Wandern

Still ruht das Tal

Seid ihr auch gern auf weniger ausgetretenen Pfaden unterwegs? Dann besucht doch mal das schöne Weißbachtal. Die Rundwanderung fürhrt entlang der Grenze zum Böhmischen Nationalpark in eines der abgelegensten und stillsten Täler der Sächsischen Schweiz. Angenehm: Auch bei hochsommerlichen Temperaturen bleibt es schattig und kühl. Länge: 11 km. Dauer: 3 Stunden.

Ein Ort wie gemalt

Direkt an der Grenze zur Böhmischen Schweiz liegt Hinterhermsdorf, die erste Nationalparkgemeinde im Nationalpark Sächsische Schweiz. Wanderer, Kletterer und Bergsteiger schätzen den Ort als Ausgangspunkt für ihre Touren und erkunden von hier aus auf gut ausgebauten und erstklassig beschilderten Wegen das angrenzende Elbsandsteingebirge.

Hinterhermsdorf selbst zeigt sich Besuchern mit einem malerisches Ortsbild. Ein echter Blickfang sind die mehr als 70 Umgebindehäuser - aufgefädelt wie Perlen schmiegen sich die liebevoll restaurierten Bauernhäuser an die sanften Hänge des Dorfes. Als ausgewiesener »familienfreundlicher Ort« hält Hinterhermsdorf überdies viele Angebote für Besucher mit Kindern bereit.

© Dittrich Weisflog
Hinterhermsdorf Blüten
© Rene Gaens

Was ihr in Hinterhermsdorf nicht verpassen dürft

Unsere 3 Tipps:

  • Kunstblumenmuseum: Im nahen Sebnitz könnt ihr das Kunstblumen- und Heimatmuseum von Prof. Dr. Alfred Meiche besuchen, bekannt sind vor allem seine Sagensammlungen. Außerdem im Museum: die sehenswerten Schattenspiele des Scherenschnittkünstlers Adolf Tannert.

  • Dorfladen: Hier könnt ihr die handgebundenen Reisigbesen von Jens Petters kaufen. Die sind aus Birkenzweigen gerfertigt, die uralte Technik wurde über Generationen weitergegeben. Traditionshandwerk als dekoratives Mitbringsel für zu Hause.

  • Schlecht-Wetter-Tipp für Badefans: Das kleine, aber feine Kräuter-Vital-Bad im nahen Sebnitz bietet Sauna, Massagen und Wellness-Angebote. Entspannung garantiert!

„Mein Tipp: Vom Weifbergturm hat man einen fantastischen Ausblick auf die Felsformationen der Sächsischen Schweiz und die Gipfel der Böhmischen Schweiz. Atemberaubend schön.”
Jens Petters, Dorforiginal Hinterhermsdorf
© Dittrich Weisflog

Euer perfekter Urlaubstag im Dorf:

Morgens: Gemütliches Frühstück in traumhafter Natur

Vormittags: Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn in Richtung Bad Schandau und zurück

Mittagspause in einem der Gasthäuser in Hinterhermsdorf

Am Nachmittag Besuch der Waldarbeiterstube im Dorf und anschließende Wanderung auf dem Panoramaweg rund um Hinterhermsdorf

Entspannte Radrunde zur "Kräuterbaude Am Wald" im Nachbarort Saupsdorf für ein tolles, regionales Abendessen

 

Mehr Inspiration für Rad- und Wanderbegeisterte!

Erfahrt hier noch mehr Tipps für euren Aktivurlaub in Sachsens Dörfern:

Spannend? Das könnte Euch auch interessieren:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.