© Anke Eichler, Zum Weihrichkarzel Neudorf

Wanderung ins Suppenland

Auf einen Blick

  • Start: Gasthaus Herberger, Kurort Oberwiesenthal
  • Ziel: Bahnhof der Fichtelbergbahn, Kurort Oberwiesenthal
  • mittel
  • 8,14 km
  • 2 Std. 11 Min.
  • 81 m
  • 981 m
  • 689 m

Gut gestärkt mit einem deftigen erzgebirgischen Mittagessen in der Gaststube „De Schachtelbud“ in Oberwiesenthal startet die etwa 8 km lange Wandertour nach Neudorf – weit und breit als das Suppenland bekannt. Immer bergan durch die Stadt am Fichtelberg geht es bis zur Waldeckbaude. Von dort aus führt die Vierenstraße durch den Wald direkt hinab ins Sehmatal – ein Wanderweg, der sich übrigens im Winter ideal für eine 5 km lange Schlittenpartie eignet.

Am Bahnhof Vierenstraße angekommen, läuft man noch gut einen Kilometer in das Zentrum des Suppenlandes hinein bis ein geöffnetes großes hölzernes Tor den Blick in einen liebevoll restaurierten Dreiseitenhof freigibt: das Zuhause des Weihrichkarzls. Hier kann man nicht nur zuschauen, wie aus schwarzer Holzkohle und allerlei Zutaten die Räucherkerzchen entstehen sondern sie auch in eigener Handarbeit selbst herstellen und als Erinnerung an einen schönen Tag mit nach Hause nehmen. Wer die notwendige Geduld zum Formen der Kegel nicht mitbringt, schaut im Laden vorbei, in dem es neben der großen „Karzl-Kollektion“ aus dem Hause Huss noch viel mehr erzgebirgische Produkte zu kaufen gibt. Und, wie sollte es im Suppenland auch anders sein, entdeckt man dort neben Räucheröfen- und -töpfen auch den silbernen Karzl-Löffel, ein geniales Utensil, auf dem nicht nur zur Weihnachtszeit die Karzln in Ruhe und sicher vor sich hin qualmen.

 

Noch weitaus mehr Löffel, die zweckbestimmt schon anno dazumal eingesetzt wurden, gibt es in Deutschlands einzigem Suppenmuseum, gleich gegenüber zu sehen. Dort begibt man sich auf eine Zeitreise zurück in die Jahre unserer Vorfahren und entdeckt vier Küchen im Einrichtungsstil längst vergangener Jahre. Gezeigt werden weit über 10.000 Ausstellungsstücke, allein in der "Löffellei" sind mit Eislöffeln, Löffelspindel und mehr über 1.000 Stücke ausgestellt. Dort wird auch verraten, wie das Suppenland eigentlich zu seinem Namen kam...

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Straße (13%)
  • Asphalt (34%)
  • Schotter (40%)
  • Wanderweg (12%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.