© LTM/ Joachim Zeller, Mulderadweg - Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Mulderadweg - Zwickauer Mulde

Auf einen Blick

  • schwer
  • 155,22 km
  • 10 Std. 47 Min.
  • 945 m
  • 781 m
  • 136 m

Die Tour startet in Schöneck, der höchstgelegenen Stadt des Vogtlandkreises. Zuerst führt der Weg hinauf auf 784 Meter über Null, um sich danach in den Auer Talkessel zu schlängeln. Auf dem gesamten Abschnitt gibt es immer wieder Möglichkeiten, einen grandiosen Panoramablick über das Vogtland und Erzgebirge zu genießen.

Gut ausgebaute Straßen machen es einfacher, den Abschnitt von Aue nach Zwickau, der meistens durch schattige Wälder führt und durch ein stetiges Auf- und Ab geprägt ist, zu genießen.

Entspannt fahren hingegen lässt es sich auf dem Wegeabschnitt zwischen Zwickau und Glauchau. Geradewegs verläuft er durch die Muldeauen, sodass man die vorbeiziehende Landschaft auf sich wirken lassen kann.  

Die vorletzte Etappe hat es noch einmal in sich: Zwei Anstiege erwarten den Radfahrer vor den Städten Penig und Wechselburg, dafür belohnen die Innenstädte umso mehr die Mühen. Erforschen Sie, was es mit dem großen Topf zu Penig auf sich hat und erkunden Sie das Barockschloss in Wechselburg. Unterwegs fahren sie durch Felder und unterqueren das beeindruckende Göhrener Viadukt.

Die letzte Strecke gen Sermuth führt auf gut ausgebauten Streckenabschnitten in Richtung Muldevereinigung.  Unterwegs bietet das Schloss in Rochlitz einen hervorragenden Blick über das Muldetal, doch auch das international bekannte Schloss Colditz ist einen Abstecher wert.

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.