© Wolfgang Siesing, Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Lutherweg Sachsen von Dreiheide nach Torgau

Auf einen Blick

  • Start: Dreiheide, OT Süptitz
  • Ziel: Torgau, Marktplatz
  • leicht
  • 8,05 km
  • 1 Std. 59 Min.
  • 21 m
  • 112 m
  • 81 m

Von Dreiheide geht es durch die Dübener Heidelandschaft zur ehemaligen Residenzstadt Torgau, wo den Wanderer historisch bedeutsame Orte der Reformation, wie Schloss Hartenfels und die Stadtkirche St. Marien mit dem Grabstein Katharina Luthers erwarten.

Von Dreiheide führt der Weg durch eine einzigartige Heidelandschaft. Martin Luther weilte nachweislich im Jahre 1535 hier, als er die Kirche Süptitz besuchte. Damals war Süptitz als Weinanbaugebiet bekannt und der Kurfürst sendete mehrfach Süptitzer Wein an Luther. Torgau besticht durch seine historische Altstadt, in welche man durch den Stadtpark gelangt. Hier lädt der Marktplatz zum Verweilen ein. Als ehemalige Residenz der Kurfürsten gehört es zu den Ursprungsorten der Reformation. Ein Muss ist Schloss Hartenfels mit seiner Schlosskirche. Hier weihte Luther 1544 die Schlosskapelle. Ein besonderes Highlight ist die Stadtkirche St. Marien mit dem Grabstein Katharina Luthers.

 

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (7%)
  • Straße (21%)
  • Asphalt (47%)
  • Schotter (4%)
  • Pfad (21%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.