© Region Westlausitz, Unbekannt

Kulturroute Westlausitz

Auf einen Blick

  • Start: Seifersdorfer Tal, Oberlichtenau, Elstra, Demitz-Thumitz, Stolpen
  • Ziel: Seifersdorfer Tal, Oberlichtenau, Elstra, Demitz-Thumitz, Stolpen
  • leicht
  • 91,00 km
  • 7 Std.
  • 754 m
  • 431 m
  • 188 m

Wer leichte körperliche Anstrengung mit höchstem Genuss für Geist und Seele verbinden will, für den ist die Kulturroute ideal.

Bedeutende Parks und Schlösser säumen ihren Verlauf, so unter anderem das Barockschloss in Rammenau, der historische Schlosspark in Großharthau und das Seifersdorfer Tal, einer der  frühesten und berühmtesten Landschaftsgärten  Deutschlands. Auch die Burg Stolpen ist über diese Route zu erreichen. In Bischofswerda lädt die Carl-Lohse-Galerie mit wechselnden Ausstellungen zum Besuch ein.

Ausgehend von den drei Startpunkten Stolpen, Elstra und Seifersdorfer Tal können insgesamt 26 Stationen besucht werden. Die Route verläuft hauptsächlich auf asphaltierten Straßen, lediglich unterbrochen von naturbelassenen Waldwegen im Waldgebiet der Luchsenburg. Dort befindet sich auch die höchste Erhebung der Strecke, die ansonsten keine längeren Steigungen beinhaltet.

Die Kulturroute ist insgesamt mit allen Abzweigen 70 km lang. und verläuft größtenteils auf asphaltierten Straßen. Bei der Strecke handelt es sich um eine leichte Tour. Der Abzweig nach Elstra durch die Luchsenburg ist jedoch nur für geübte Radfahrer zu empfehlen. Die Strecke vom Seifersdorfer Tal über Pulsnitz, Rammenau und Bischofswerda nach Stolpen eignet sich hervorragend für Familienausflüge.

Premiumstationen der Route sind das Seifersdorfer Tal sowie das Schloss Seifersdorf, das Heimatmuseum in Ohorn, das Barockschloss in Rammenau, der Tier- und Kulturpark in Bischofswerda, das Erlebnismuseum "Alte Steinsäge" in Demitz-Thumitz und die Burg Stolpen.

 

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Straße (60%)
  • Schotter (26%)
  • Wanderweg (13%)
  • Pfad (2%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.