© Gemeinde Moritzburg, Orts-Chronik, Dresden Elbland

Karras-Rundweg - Wanderliebling Dresden Elbland

Auf einen Blick

  • Start: Vorzugsweise in Coswig-Spitzgrund/Parkplatz am Spitzgrundteich oder in Moritzburg auf dem Schlossparkplatz,
  • mittel
  • 17,59 km
  • 4 Std. 30 Min.
  • 58 m
  • 197 m
  • 139 m

Eine kurzweilige Wanderung voller Natur, Geschichte, Abenteuer und schönen Blickbeziehungen auf den Spuren der Sagengestalt Ritter Karras zwischen Coswig-Spitzgrund und Schloss Moritzburg. Kurze Variante: 9 km komplette Route: 17 km Die Flyer zur Route erhalten Sie in der Touristinformation Coswig und der Moritzburg-Information.

Die Wanderung kann in Coswig-Spitzgrund begonnen werden, alternativ auch in Moritzburg.

Diese Beschreibung beginnt in Coswig am Spitzgrundteich. Die Route führt über den Talweg am Lockwitzbach und die Zimmermanschen Teiche zum historischen Forsthaus Kreyern. Vom Kapellenteich aus erreichen Sie den malerischen Ilschenteich und gelangen zur Kreuzung S81-Zugang/ L-Weg.

Hier können Sie die Abkürzung zum Seerosenteich nutzen. Die Rundwanderung verkürzt sich damit auf 9km. Der Komplettwanderweg führt über den Moritzburger Ortsteil Auer, die Münchenhauwiese und den Steinernen Weg zum Schloß Moritzburg. Hier verlassen Sie den Friedewald.

Über die Ortsmitte von Moritzburg gelangen Sie in die Ortslage Eisenberg, dem Gründungsdorf der Gemeinde Moritzburg. Über den Luchsberg mit seinen beeindruckenden Fernsichten von Schloss Moritzburg über die Kleinkuppenlandschaft bis zu den Höhenzügen des Dresdner Elblandes gelanden Sie wieder in den Friedewald.

Im St. Ulrich-Tunnel unterqueren Sie die Staatsstraße S81 und wandern über den  L-Weg und X-Weg in Richtung Seerosenteich.

Beide Wandertouren folgen nun wieder dem gemeinsamen Tourverlauf. Vom malerischen Seerosenteich gelangen Sie über den Gabelweg zum Aussichtspunkt Hoher Stein. Nach einem grandiosen Ausblick führt Sie der Weg über den Spitzgrundborn wieder zum Spitzgrundteich, dem Ausgangspunkt der Wanderung.

 

Wanderungsbeginn ab Moritzburg:

Beginnen Sie die Wanderung ab Schlossparkplatz in Richtung des historischen Gasthof Adam. Ab Gasthof Adam folgen Sie der Wegweisung. Vorbei an der Ortsmitte gelangen Sie in die Ortslage Eisenberg, dem Gründungsdorf der Gemeinde Moritzburg. Über den Luchsberg mit seinen beeindruckenden Fernsichten von Schloss Moritzburg über die Kleinkuppen-Landschaft bis zu den Höhenzügen des Dresdner Elblandes gelangen Sie wieder in den Friedewald. Im St. Ulrich-Tunnel unterqueren Sie die Staatsstraße S81. Nach ca. 500 Metern können Sie die Rundwanderung auf 9 km abkürzen und gelangen am Ilschenteich, nahe der Ortslage Auer, wieder auf den Karras-Rundweg, Richtung Moritzburg.

 Die 17km -Wanderroute führt über den  L-Weg und X-Weg in Richtung Coswig. Vom malerischen Seerosenteich gelangen Sie über den Gabelweg zum Aussichtspunkt Hoher Stein. Nach einem grandiosen Ausblick bis ins Meißner Land führt Sie die Wanderung über den Spitzgrundborn zum Spitzgrundteich, dem Coswiger Ausgangspunkt der Wanderung.

Zurück nach Moritzburg wandern Sie im Spitzgrund am Lockwitzbach zu den Zimmermanschen Teichen und weiter zum historischen Forsthaus Kreyern. Vom Kapellenteich aus erreichen Sie den malerischen Ilschenteich. Nach kurzer Strecke queren Sie zwei Staatsstraßen an einer Ampelkreuzung. Vorbei am historischen Gasthof Auer gelangen Sie über den Siedlerweg in den Moritzburger Ortsteil Auer. Auf dem letzten Teil der Wanderung führt Sie die Route entlang der Münchenhauwiese zum Steinernen Weg. Am Ende des Steinernen Weges erreichen Sie den Schlossteich Moritzburg und nach kurzer Strecke den Ausgangspunkt der Wanderung.

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.