© Matthias Drechsel, Mitten im Erzgebirge

Stößerfelsen-Rübenau-Hammerweg-Königsweg, Olbernhau

Auf einen Blick

  • Start: Saigerhütte Olbernhau Grünthal
  • Ziel: Saigerhütte Olbernhau Grünthal
  • mittel
  • 21,11 km
  • 6 Std. 1 Min.
  • 409 m
  • 722 m
  • 475 m

Die Tour führt uns in die Streusiedlung Rübenau ca. 10 km von Olbernhau entfernt. Ein sehr schöner Wanderweg auf dem KAMMweg führt vorbei am Stößerfelsen (Talblick ins Natzschungtal). Die Lochmühle im Tal kann über einen Abstecher tangiert werden. Die Tour fordert einiges an Kondition. Wegezustand:                       gut ausgebauter WanderwegWeg größtenteils naturnah,450 HöhenmeterSehenswürdigkeiten:           Saigerhüttengelände mit Kupferhammer und Museum (UNESCO-Welterbe-Bestandteil)          Stößerfelsen (683 m)Kirche RübenauGastronomie:         Bergschänke RübenauHotel Saigerhütte                                         Restaurant BowlingbahnCafe' Hüttenmühle u.a.

Wegekennzeichnung:

Markierung: E3 (blau), Kamm (blau), EB (rot)

Wegezustand:                  

gut ausgebauter Wanderweg,Weg größtenteils naturnah,

Wegeverlauf (Rundwanderweg):

Vom Wanderparkplatz Saigerhüttengelände bzw. Bahnhof Grünthal führt der Weg auf dem E3 (blau) Fernweg in Richtung Pföbe. Vor der Überquerung der S 216 stoßen wir auf den KAMMweg (blau), dem wir weiter folgen. An der Weggablung Pföbe führt der Weg  über den Sedanweg, den Stößerfelsenweg bergauf zum Stößerfelsen (683 m, Rast- und Aussichtspunkt). Dem Stößerfelsenweg entlang wird die kleine Steinbach erreicht. Weiter auf dem Brandleitenweg kommt man zur Steinbach, dort wird der Kammweg verlassen. Der Seinbachweg führt zum Hammerweg in Richtung Rübenau. Nach einem leichten Anstieg auf dem Hammerweg biegt der Kammweg (blau) ein. Dieser Markierung wird bis Rübenau gefolgt. Der Hammerweg führt vorbei an der Kirche zur Ortsmitte von Rübenau.  Einkehröglichkeiten besteht in der Bergschänke. Der Rückweg folgt dem Hammerweg in Richtung Olbernhau vorbei am Wettinplatz. Der Hammerweg mündet in den  Königsweg mit der Markierung EB (rot). Das Dörfelbachtal wird gequert, vorbei am Denkmal des Forstmeisters Schaal führt der befestigte Forstweg talwärts zur Verdichterstation. Am Kreuzungspunkt Heidenweg folgt man weiter der Markierung EB( rot) durch das Gewerbegebiet bis zum Parkplatz Saigerhüttengelände, unserem Ausgangspunkt.

Alternativroute:

Vom Wettinplatz geht man geadeaus auf dem Roten Hirschweg. Dieser führt bergab zur nächsten Wegkreuzung, an der man zum Gewerbegebiet geht. Dort wird der Fernweg EB(rot) erreicht, dem man zum Ausgangspunkt folgt.

 

Ferienwohnung Drechsel

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (1%)
  • Straße (1%)
  • Asphalt (18%)
  • Schotter (71%)
  • Wanderweg (9%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.