© Matthias Drechsel, Mitten im Erzgebirge

Rundweg am Kammweg Bruchberg -Sophienstein-Stößerfelsen, Olbernhau

Auf einen Blick

  • mittel
  • 18,03 km
  • 5 Std. 20 Min.
  • 457 m
  • 723 m
  • 458 m

Diese Tour verbindet den Stößerfelsen(683m)mit Blick ins Natzschungtal, den Sophienstein(703,6m) mit Blick nach Brandov und den Bruchberg(668m) im Umfeld von Olbernhau. Wegezustand:                       gut ausgebauter Wanderweg, stellenweise naß, teilweise AsphaltSehenswürdigkeiten:        Bruchberg (668 m)Sophienstein (703,6 m) Blick nach BrandowStößerfelsen (683 m) Blick ins NatzschungtaSaigerhüttengelände mit Kupferhammer und Museum (UNESCO-Welterbe-Bestandteil) Gastronomie:         Hotel SaigerhütteCafe' HüttenmühleRestaurant Bowlingbahn u.a.

Parkmöglichkeit:

Saigerhüttengelände in Grünthal bzw. Bahnhof Grünthal

Wegekennzeichnung:

Markierung: KAMMweg(blau), EB(rot)

Wegezustand:                      

gut ausgebauter Wanderweg, teilweise Asphalt

Wegeverlauf (Rundwanderweg):

Vom Saigerhüttengelände (UNESCO-Welterbe-Bestandteil)  führt der EB (rot) - Fernweg durch das Gewerbegebiet zum Heidenweg. An der Gasstation halten wir uns rechts weiter auf dem EB (rot). An der nächsten Kreuzung biegt der Fernweg nach links auf den Königsweg. Wir folgen dem Königsweg bergauf und später durch den Buchenwald bis zum Schaaldenkmal. Der EB (rot) wird verlassen und wir gehen am Denkmal scharf links in Richtung Bruchberg. Es folgt ein kurzer steiler Anstieg.  Wir stoßen auf eine Kreuzung mit Wegweiser. Dort gehen wir nach rechts in Richtung Bruchberg. Bevor der Weg abschüssig wird, sind es wenige Meter bis zum Bruchberg (668m).Wir gehen wieder ein Stück zurück bis zu benannten Kreuzung. Der Weg nach links steigt leicht an, er ist teilweise naß. Weiter geradeaus lassen wir rechts einen Sendemast liegen. Die Schneise gehen wir geradeaus und überqueren den Roten Hirschweg. Der Weg führt weiter geradeaus, danach halten wir uns nach links leicht bergab. Der Sophienstein (703,5 m, Aussichtspunkt) liegt ca. 50 m rechts vom Weg entfernt.  Nach der Aussicht in Richtung Brandow gehen wir den Weg wieder zurück und laufen in Richtung Stößerfelsen. Dieser Weg ist teilweise feucht, wir biegen auf den Erikaweg ein. Kurz danach erreichen wir den KAMMweg (blau). Nach links machen wir einen kurzen Abstecher zum Stößerfelsen (683 m, Rast- und Aussichtspunkt). Danach geht man den Stößerfelsenweg/ KAMMweg(blau) bergab in Richtung Pföbe. Wir stoßen auf den Sedanweg, dem wir bis zur Pföbe folgen. Wir überqueren die S 216. Der Weg führt weiter bis zum Ausgangspunkt Saigerhüttengelände. Wir haben unser Ziel erreicht.

 

Ferienwohnung Drechsel

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (20%)
  • Straße (5%)
  • Asphalt (31%)
  • Schotter (22%)
  • Wanderweg (21%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.