© Archiv Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH

Rundgang entlang der historischen Stadtmauer von Görlitz

Auf einen Blick

  • Start: Haltestelle Jägerkaserne, Görlitz
  • Ziel: Haltestelle Jägerkaserne, Görlitz
  • leicht
  • 2,27 km
  • 1 Std.
  • 24 m
  • 209 m
  • 185 m

Die Reste der Stadtmauer sind sehenswerte Zeugnisse der Görlitzer Geschichte. Noch heute können Sie den Verlauf des Verteidigungsringes im Görlitzer Stadtbild nachvollziehen.

Im Mittelalter war eine Stadt meist so angelegt, dass in einer Stunde außen um die Stadt herum gegangen werden konnte. Große Teile der Görlitzer Stadtmauer sind bis heute erhalten geblieben. Laufen Sie  entlang der ehemaligen Stadtmauer und entdecken einen der ältesten Teile der Stadt.
Bei dem Rundgang sehen Sie den Nikolaiturm - die älteste Wehranlage der Stadt, die Ochsenbastei - eine kleinere Parkanlage im Inneren der Stadtmauer oder den Reichenbacher Turm, den höchsten Turm von Görlitz. Der Nikolaizwinger und die Ochsenbastei wurden zu wunderschönen Grünanlagen gestaltet und sind für Sie von April bis Oktober zugänglich.
Weitere Teile der Stadtmauer waren der Kaisertrutz - heute das Kulturhistorische Museum oder der Dicke Turm - seit 1250 Bestandteil der Stadtbefestigung. 
Außerhalb von der Tour befindet sich noch ein wichtiger Bestandteil der Stadtmauer - das Finstertor, das einzige erhaltene Stadttor der Nikolaivorstadt.

 

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (2%)
  • Straße (18%)
  • Asphalt (19%)
  • Schotter (12%)
  • Wanderweg (19%)
  • Pfad (30%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.