© LTM/ Joachim Zeller, Mulderadweg - Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Mulderadweg - Freiberger Mulde

Auf einen Blick

  • schwer
  • 119,78 km
  • 9 Std. 9 Min.
  • 122 m
  • 791 m
  • 137 m

Wildromantisch schlängelt sich die Freiberger Mulde vom tschechischen Moldava durchs Erzgebirge bis Sermuth im Leipziger Tiefland.

Wildromantisch schlängelt sich die Freiberger Mulde vom tschechischen Moldava durchs Erzgebirge bis Sermuth im Leipziger Tiefland. Eine Startmöglichkeit, um den Mulderadweg flussabwärts zu fahren, befindet sich in Holzhau. Der Quellort der Freiberger Mulde liegt jedoch unweit entfernt im tschechischen Moldava im böhmischen Erzgebirge. Einen Ausflug zur Quelle sollte man nicht auslassen. Den Fahrtwind genießt man bei der Tour bergab zwischen grünen Tannenwäldern und an weiten Wiesen vorbei. Bei Rechenberg-Bienenmühlesind einige kleinere Anstiege zu überwinden, bevor die Fahrt weiter in Richtung Freiberg geht. Nach weiteren 50 Kilometern voller spannender Entdeckungsmöglichkeiten erreicht man Döbeln. Im Anschluss führt der Radweg entlang des Flussufers durch eine abwechslungsreiche Landschaft vorbei an majestätischen Burgen und Schlössern. Der Mulderadweg entlang der Freiberger Mulde ist auf Grund seines hügeligen Reliefs für konditionell anspruchsvolle Radler geeignet.

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Straße (36%)
  • Asphalt (30%)
  • Schotter (16%)
  • Wanderweg (5%)
  • Pfad (13%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.