© Erlebnisregion Dresden, Unbekannt

Erlebnisregion Dresden - Radroute 6

Auf einen Blick

  • Start: Dresden Altstadt (Elberadweg, Höhe Carolabrücke)
  • Ziel: Dresden Altstadt (Elberadweg, Höhe Carolabrücke)
  • schwer
  • 55,81 km
  • 3 Std. 55 Min.
  • 464 m
  • 335 m
  • 109 m

Erlebnisregion Radroute 6: Auf den Spuren der Dresdner Stadtgeschichte und alter Bahntrassen Routenlänge: 55 km Profil: schwer, sehr lange Steigungen Ausgangspunkt: Dresden Altstadt (Elberadweg, Höhe Carolabrücke)

Beginnend an der Carolabrücke, führt die Route 6 am Rande der kulturhistorisch wertvollen Dresdner Altstadt zum Pirnaischen Platz, wo Sie sich im Stadtmuseum über die Geschichte der Landeshauptstadt informieren können. Sie folgen nun der Strecke bis zum Deutschen Hygiene-Museum mit seinem berühmten Exponat des gläsernen Menschen von 1930. Die Gründung des Museums 1912 geht auf eine Initiative des Odol-Fabrikanten Karl August Lingner zurück. Unweit der Gläsernen Manufaktur gelangen Sie zum Großen Garten. Der im Jahr 1676 durch Kurfürst Johann Georg II. angelegte Park - damals noch vor den Toren der Stadt - ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Zu seinen Attraktionen zählen u. a. ein Besuch des Dresdner Zoos. Außerdem bietet sich eine Fahrt mit der Parkeisenbahn an.

Weiter auf der Route erkennen Sie rechterhand bald einen der zwei alten Gasspeicher. In dem 130 Jahre alten, kleineren Gebäude befindet sich das Panometer. Dort stellt der Künstler Yadegar Asisi seit 2006 verschiedene Panoramagemälde aus, die den Betrachter in wichtige Epochen der Stadtgeschichte zurückversetzen.

Im weiteren Verlauf gelangen Sie über Kaitz nach Freital-Burgk. Dabei verläuft die Route ab dem Marienschacht mit dem Bergbau- und Regionalmuseum auf der ehemaligen Trasse der Windbergbahn. Die auch als „Sächsische Semmeringbahn“ bekannte, erste Gebirgsbahn Deutschlands galt in der Anfangszeit des Eisenbahnbaus als ingenieurtechnische Meisterleistung. Die Strecke führt unweit an Schloss Burgk vorbei in das Zentrum von Freital. Dort finden Sie das Reichard-Haus, das ehemalige Wohnhaus des Aeronautenpaars Wilhelmine und Gottfried Reichard.

Entlang der alten Schmalspurbahntrasse gelangen Sie weiter nach Freital-Zauckerode, das durch den Steinkohlebergbau bekannt geworden ist. An den einstigen Abbau erinnert heute das vom ehemaligen Schachtpunkt Dresden-Gittersee umgesetzte Fördergerüst nahe dem Oppelschacht. Schließlich führt die Route in die Stadt Wilsdruff, welche 1259 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde. Auf einem Abstecher zum Markt können Sie das weltweit erste Glasglockenspiel am Wilsdruffer Rathaus bewundern. Die rubinroten Glocken aus Lauschaer Glas erklingen vier mal täglich und an besonderen Festtagen. An der Jakobikirche vorbei, der wohl ältesten romanischen Saalkirche Ostsachsens, erreichen Sie nach mehreren Ortschaften Gompitz, von wo Sie eine gute Sicht auf Dresden und das Elbtal haben.

Bergab rollen Sie nun durch das Plattenbaugebiet von Gorbitz und auf der Ost-West-Route zurück ins Dresdner Zentrum.

Hinweis: In den Rathäusern der Erlebnisregion können Sie die Broschüre „Radfahren & Entdecken in der Erlebnisregion Dresden“ mit weiteren Informationen erwerben.

www.erlebnisregion-dresden.de

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.