© Karl-May-Museum

Heute

Sonderausstellung "Show Indianer" im Karl May Museum

Auf einen Blick

Sonderausstellung über "Show Indianer" im Karl-May-Museum Radebeul

Die Vorführung indigener Nordamerikaner in Europa reicht bis Kolumbus zurück. Ab Ende des 19. Jahrhunderts erreichte die Vermarktung der „Indianer“ in Deutschland ihren Höhepunkt. Buffalo Bills Wild West Show gilt als das größte und erfolgreichste Unternehmen dieser Art. 1890 und 1906 gastierte die Show auch in Dresden. Danach traten Zirkusunternehmen wie Krone aus München oder Sarrasani aus Radebeul in die Fußstapfen Buffalo Bills und brachte bis zum Zweiten Weltkrieg immer wieder indigene Menschen aus Nordamerika für eigene Shows nach Deutschland.

Die Ausstellung geht auf eine Spurensuche, was von den Shows und ihren indigenen Akteuren hier zurückgeblieben ist. Sie bildet den Auftakt zum Jahresthema 2024 im Karl-May-Museum unter dem Titel „Inszenierte Indianer“, das mit Ausstellungen, Vorträgen und Filmabenden verschiedene Aspekte von Darstellungen und Vorstellungen indigener Menschen in Deutschland beleuchten will.

Die Ausstellung läuft vom 8. Dezember 2023 bis 31. August 2024 und ist in Kooperation mit dem Projekt „MENSCHENanSCHAUEN. Selbst- und Fremdinszenierungen in Dresdner Menschenausstellungen“ des Stadtmuseums Dresden entstanden.

Weitere Termine

Kontakt

Karl-May-Straße 5 01445 Radebeul
Karl-May-Straße 5
01445 Radebeul
Deutschland

Kontakt:
Webseite: www.karl-may-museum.de/de

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.