© Naturschutzgebietsverwaltung Königsbrücker Heide/ Gohrischheide

Gohrischheiderundroute

Auf einen Blick

  • Start: Zeithain
  • Ziel: Zeithain
  • leicht
  • 44,75 km
  • 3 Std.
  • 21 m
  • 101 m
  • 88 m

Natur erleben am Randes des Naturschutzgebiets

Folgen Sie der Ausschilderung vom Elberadweg auf den Gohrischheiderundweg. Durch einen Wald hindurch gelangt man nach Jacobsthal. 
Hier steht versteckt die Sächsische Triangulationssäule. Weiter geht es nach Brandenburg. Hier können Sie das Kriegsgefangenenlager Stalag IV B besichtigen. Sie durchqueren die Ortschaften Kosilenzien und Kröbeln. Kosilenzien lädt mit seiner Gastronomie zum Verweilen und Rasten ein. Auf dem Weg nach Kröbeln begeistert der „Burgwall zu Cosilenzien“, der zwischen später Bronzezeit und früher Eisenzeit in der Nähe des Ortes entstand. Die Route verläuft zurück nach Sachsen in den kleinen Ort Nieska. Auch hier bieten kleine Gastronomien dem Radler die Möglichkeit der Rast, bevor es durch das idyllische Teichgebiet von Spansberg nach Tiefenau weiter geht. Der größte Ort an der Gohrischheiderundroute ist Zeithain. Dort angekommen, laden das Feuerwehrmuseum, die Militärhistorische Sammlung und die Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain ein sich über die Historie der Region zu informieren.

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (71%)
  • Straße (1%)
  • Asphalt (7%)
  • Schotter (11%)
  • Wanderweg (10%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.