© Silvio Dittrich, Tourismusverband Sächsische Schweiz

Bielatal: Durch die bizarre Felsenwelt mit vielen Aussichtspunkten

Auf einen Blick

  • Start: Parkplatz Hochofen bzw. Haltestelle Bielatal, Brausenstein
  • Ziel: Parkplatz Hochofen bzw. Haltestelle Bielatal, Brausenstein
  • mittel
  • 9,38 km
  • 3 Std. 45 Min.
  • 308 m
  • 437 m
  • 331 m

Das Bielatal zählt mit seinen zahlreichen bizarren Felstürmen zu den beliebtesten Klettergebieten der Region. Bei schönem Wetter sieht man hier zahlreiche Kletterer. Aber auch Wanderer können hier mit Hilfe von Eisenleitern den einen oder anderen Gipfel erobern. Die Tour ist sehr abwechslungsreich mit über einem Dutzend Aussichtsoptionen.

Parkplatz/ Haltestelle Bielatal, Brausenstein - Gedächtnishain - Bertablick - Kleine Bastei - Rosengarten - Kaiser-Wilhelm-Feste - Felsengasse Herkulessäulen - Großvaterstuhl - Ottomühle - Dachsensteinbaude - Johanniswacht - Sachsenstein - historischer Hochofen - Parkplatz/ Haltestelle Bielatal, Brausenstein

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Straße (11%)
  • Asphalt (1%)
  • Schotter (6%)
  • Wanderweg (13%)
  • Pfad (69%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.