Sachsen. Land von Welt

Erste Adresse für Kultur und Kunst in Deutschland

Millionen Besucher sind jedes Jahr erneut von ihr begeistert: Von der Kunst und Kulturlandschaft Sachsen. Musikliebhaber schätzen Sachsen als das Land mit der dichtesten Theater- und Orchesterstruktur Deutschlands. Musikbegeisterte aus aller Welt schwärmen von  Aufführungen in der Semperoper, der Leipziger Oper und der Chemnitzer Oper oder von Konzerten des Gewandhausorchesters und Thomanerchores in Leipzig, der Sächsischen Staatskapelle und des Kreuzchores in Dresden. Sie begeben sich auf die Spuren von Richard Wagner, Robert Schumann, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Carl Maria von Weber oder Johann Sebastian Bach. Hier verschmelzen Musik- und Kunstgenuss mit über 1000 Jahren Kulturgeschichte. Das macht Sachsen zum Kulturreiseziel Nummer 1 in Deutschland.   

Glanzlichter der Kunst und Kultur

Es sind vor allem die kulturellen Glanzlichter, die eine Reise in das „Land von Welt" so einzigartig machen: Wer die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden unter anderem mit dem Historischen Grünen Gewölbe, der Schatzkammer August des Starken, und der Gemäldegalerie der Alten und Neuen Meister nicht gesehen hat, kennt Sachsen nicht. Berühmte Persönlichkeiten wie Carl-Maria von Weber und Richard Wagner ließen sich von dieser Landschaft inspirieren und hinterließen der Welt etliche Kunstwerke. Ohne ein Höchstmaß an handwerklichem Geschick gäbe es den Musikinstrumentenbau im Vogtland, die Plauener Spitze, die Erzgebirgische Holzkunst und die hochwertigen Uhren aus Glashütte nicht. In Leipzig empfängt das Museum der Bildenden Künste seine Gäste als modernster und spektakulärster Museumsneubau des 21. Jahrhunderts. Wer in Chemnitz nicht das Museum Gunzenhauser besucht, verpasst eine der größten Privatsammlungen von Kunst des 20. Jahrhunderts in Deutschland unter anderem mit 200 Bildern von Otto Dix.

Die Musiklandschaft Sachsen sucht deutschlandweit Ihresgleichen. Kein zweites Bundesland wartet mit einer solchen Fülle an Konzerthäusern und Bühnen auf. Ob in den Opernhäusern, in Schlössern, Burgen, Parks und historischen Anlagen, in Steinbrüchen, in Kirchen und auf Plätzen - international beachtete Theater- und Musikinszenierungen und hochkarätige Festivals prägen das Musikleben. Jährlich finden allein über 40 national und international renommierte Musikfestivals statt, bei denen heute wie einst Klangkörper und Solisten von Weltruf musizieren.

Clubszene Lounge Saxony

Aber noch ganz andere Töne haben sich unter das musikalische Angebot gemischt: Relativ unbemerkt hat sich Sachsen zu einem Hotspot für House Music, Chill Out Sounds und andere Stilrichtungen gemausert. Während Semperoper oder Gewandhaus, Bach, Mendelssohn-Bartholdy, Schumann oder Wagner, Kurt Masur, Ludwig Güttler oder Jan Vogler, die Prinzen oder De Randfichten ein Begriff sind, wissen nur wenige in Deutschland, welche kreativen, modernen Sounds in den Studios in Dresden, Leipzig oder Löbau entstehen und welche attraktiven Partyreihen und Locations es hier gibt.

Die Musik-CD „Club Lounge Saxony" stellt die interessantesten Produktionen aus Sachsen und die einschlägigen Clubs sowie Partylocations wie das Nachtcafé, die Buddha Art Gallery und den Club Velvet in Leipzig, Puro Beach, Arteum oder Elbsegler in Dresden, den Cantaloop Club und das Weltecho in Chemnitz oder die Ocean Beach Bar in Bautzen vor.

Lieblingsplätze der Geschichte

Mehr und mehr Urlauber genießen es, durch enge Kopfsteinpflaster-Gassen zu streifen, verträumte Viertel zu erkunden und über kleine Boulevards zu bummeln. Die romantischen, kleineren Städte Sachsens glänzen mit ihren zum Teil 1000 Jahre alten Marktplätzen, ihrer historischen Bausubstanz und ihrem kulturellen Leben als Perlen sächsischer Städtekultur. So genießt Meißen Weltruhm: Seit 1710 fertigt die erste europäische Porzellan-Manufaktur das berühmte Meissener Porzellan® in traditioneller Handarbeit. Bis heute prägt Meissener Porzellan® die Formensprache europäischer Tisch- und Tafelkultur. Die Manufaktur lädt ihre Gäste herzlich ein, durch drei Jahrhunderte Meissener Porzellan® zu streifen. Die „Gekreuzten Schwerter" sind das älteste ununterbrochen in Verwendung stehende Markenzeichen der Welt. Einzigartig in der Welt ist die Mineralien-Ausstellung „Terra mineralia" in Freiberg. Ein großer Teil der über 80.000 Schätze der Erde funkeln im rekonstruierten Schloss Freudenstein im Herzen der erzgebirgischen Bergstadt Freiberg. Das Schloss ist somit eine neue, angesagte Adresse für Städtereisende in Sachsen.

Aber auch in Pirna, Radebeul, Torgau, Grimma, Annaberg-Buchholz, Plauen, Zwickau Kamenz, Bautzen, Görlitz und Zittau machen kulturhistorische Kostbarkeiten einen Besuch zu einem eindrucksvollen Erlebnis.

Kirchenschiffe, Burgtore und Lustschlösser

Ein weiteres Beispiel großen kulturhistorischen Erbes sind die etwa 1000 Schlösser, Burgen, Gärten und Herrenhäuser. Wie eine Perlenschnur reihen sie sich zwischen der Oberlausitz, dem Burgen- und Heideland und dem Erzgebirge aneinander - mächtig und trutzig die einen, barock und filigran die anderen. Oftmals sind sie Kulisse für Theater- und Musikinszenierungen, Burgfeste, Ritterspiele und Ausstellungen sowie für traumhafte Hochzeiten. Über 50 ausgesuchte Kleinode stellt die neue Broschüre „Schlösserland Sachsen" vor. In manchen kann man sogar übernachten. So bleibt kein Schatz sächsischer Geschichte unbestaunt. Der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau mit seinem Schloss gehört sogar zum UNESCO-Welterbe. Nach über 150 Jahren ist Hermann Fürst von Pückler-Muskau im September 2008 übrigens in sein Schloss in Bad Muskau zurückgekehrt. Die neue Dauerausstellung „Pückler? Einfach nicht zu fassen!" würdigt den Schöpfer des Muskauer Parks auf moderne und unterhaltsame Weise im Neuen Schloss, das über 50 Jahre eine Ruine war und nun wieder aufgebaut wurde.

Reiche Handwerkstraditionen

Die industriegeschichtliche Entwicklung Sachsens ist darüber hinaus eng verzahnt mit dem Maschinenbau und der Textilindustrie. In Chemnitz, der im 19. Jahrhundert bedeutendsten Stadt des deutschen Maschinenbaus, präsentiert das Industriemuseum auf dem riesigen Gelände einer ehemaligen Maschinenfabrik eine historisch überaus wertvolle Sammlung. Es sind aber auch die reichen Handwerkstraditionen, denen Sachsen seinen Weltruf verdankt. Nirgendwo sonst auf der Welt entstehen Kunsthandwerkserzeugnisse, die unter dem Namen Erzgebirgische Holzkunst® international bekannt sind.

Seit 1677 hat einzigartig in Europa der traditionelle Musikinstrumentenbau im südlichen Zipfel Sachsens noch heute seine Heimat. Viele Künstler weltbekannter Orchester und auch Prominente wie Bill Clinton spielen auf den meisterlich von Hand gefertigten Streich- und Blechblasinstrumenten aus dem Vogtland. Die Region hütet noch einen anderen Schatz: die Plauener Spitze®. Zart und fein und äußerst filigran.

Sachsen aktiv entdecken

Aktiven Urlaub machen und dabei die Natur reizvoller Flusslandschaften und malerischer Gebirge und Wälder genießen, auch das können Urlauber in Sachsen. Neben Wanderungen und Radtouren auf ausgedehnten Wegen, nostalgischen Fahrten mit Schmalspurbahnen durch romantische Landschaften und mit Schaufelraddampfern der ältesten und größten Raddampferflotte der Welt auf der Elbe bestimmen auch Trendsportarten das vielgestaltige Urlaubsbild. Rad- und Flusstrekking, Ballonfahren und Gleitschirmfliegen oder Kiting bieten echte Ferienabenteuer. Biker und Autofreaks kommen voll auf ihre Kosten, denn das Land verfügt über zwei top moderne Rennstrecken: der Euro-Speedway Lausitz mit einer großen Rennstreckenvielfalt und der Sachsenring als eine der größten und modernsten Anlagen Europas. Hier können Biker ihre Fahrkünste selbst testen, regelmäßig starten Fahrzeugtests, Sicherheitstrainings und Sportfahrerlehrgänge.

Sachsen gilt auch als familienfreundliches Urlaubsland. Das belegen eine Vielzahl an Hotels, Pensionen und Ferienhäusern, die sich auf die ganz speziellen Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingestellt haben. Wo, wenn nicht im Lande Karl Mays ist es möglich, einmal so wie Winnetou in einem Tipi bei Indianern und Westernküche leben? Wo, wenn nicht in der Spielzeugstadt Seiffen werden für Jung und Alt, Groß und Klein Kindheitsträume wahr und Kindheitserinnerungen wach?

Bekannt ist Sachsen auch für seine gute Küche, denn schon immer sind die Sachsen Genießer. Die regional typischen Speisen und Getränke kann sich der Gast überall auf der Zunge zergehen lassen.

Nach Sachsen auf dem schnellsten Weg

Natürlich lässt sich in Sachsen Kunst- und Kulturgenuss mit aktiver Erholung sowie mit Vital- und Familienurlaub verknüpfen. Von den schönen Künsten sind beispielweise Klettern im Nationalpark Sächsische Schweiz, Wandern auf dem Vogtland-Panorama-Weg, Rad fahren auf dem Elberadweg, Familienurlaub in fünf familienfreundlichen Orten und 67 familienfreundlichen Unterkünften und Freizeiteinrichtungen sowie Entspannung pur in den traditionsreichen sächsischen Kurorten nur einen Katzensprung entfernt. Der Buchungsweg nach Sachsen ist kurz: Mit www.sachsen-tourismus.de können Interessierte schnell und unkompliziert ihren Urlaub in Sachsen online buchen - unter der Rubrik „Specials". Bestens informiert ist man außerdem mit den thematischen Urlaubskatalogen.

Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH, Bautzner Str. 45 - 47, D-01099 Dresden, Tel.: +49 (0) 351-49170-0, Fax: +49 (0) 351-4969306, infoge-@sachsen-tour-schützt.de, www.sachsen-tourismus.de