1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Frühling, Frühsommer, gar schon Sommer – mag das Wetter aktuell auch unentschlossen daherkommen, Sachsens Städte und Regionen sind es nicht. Sie haben jede Menge Tipps für Ihren nächsten Besuch im Gepäck: im Wandergepäck zum Anwandern auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland, in der Lenkertasche für Radtouren entlang zweier sächsischer Flüsse oder auf dem Stoneman im Erzgebirge, in der Handtasche für tolle Ausstellungen, Musik- und Kunsterlebnisse in den Städten. 

Perfekt für eines der langen Wochenenden, die uns jetzt ins Haus stehen. Für das erste, zu Ostern, empfehlen wir Ihnen das Eintauchen in einzigartige Traditionen und Bräuche in Sachsens Oster-Hochburg, der Oberlausitz. 

Aktuell

Spuren der Reformation – in Leipzig und Meißen

500 Jahre Reformation kann man wahrlich nicht jedes Jahr feiern und so gibt es alleine in Leipzig über 200 Veranstaltungen zu diesem herausragenden Jubiläum. Einer der Höhepunkte ist dabei der „Kirchentag auf dem Weg“, der vom 25. bis 28. Mai zehntausende Gäste anziehen wird. Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig präsentiert aktuell die Schau „Luther im Disput – Leipzig und die Folgen“ mit wertvollen Luther-Exponaten, darunter der originale Ehering Katharina von Boras. 

Nicht nur Leipzig, auch Meißen kann Bedeutendes zum Reformationsjubiläum beisteuern. So wird das „Meißner Kanzleideutsch“, die Grundlage, auf der Luther die Bibel übersetzte, noch heute als Ursprung der modernen deutschen Sprache gesehen. Zu erleben bis Ende Oktober in der Ausstellung „Luther, Lieder und Kanzlei“.

Klingendes in Grimma

Die Stadt ist herausgeputzt. Die Instrumente glänzen poliert in der Sonne. Fehlen nur noch Sie, wenn vom 19. bis 21. Mai die Mitteldeutschen Barocktage nach Grimma einladen. Angelehnt an das Leben der Ehefrau Luthers, die einst hier im Kloster Nimbschen lebte, wird die Sächsische Bläserphilharmonie die Kammeroper „Katharina von Bora“ open-air aufführen. Dazu erwarten Sie Ausstellungen, Stadtführungen oder Gartenkonzerte.

Nobelpreis in Farbe

Hidden Champion in Grimma. 1909 bekam Wilhelm Ostwald den Nobelpreis für Chemie verliehen. Seine Heimatliebe lässt sich unter anderem in der von ihm beauftragten Villa vor den Toren der Stadt bewundern, die Teil des denkmalgeschützten Wilhelm-Ostwald-Parks ist. 

Park und Chemie gehen eine perfekte Verbindung ein, wenn am 1. Juni alle Vorschulkinder zum „Experimentieren im Park“ eingeladen sind.

Sachsen auf allen Kanälen!

Mitreisende Informationen, News und Tipps, Gewinnspiele und tolle Aktionen. Willkommen auf Sachsen Tourismus, dem Facebook-Kanal des Reiselandes Sachsen! Insider-Tipps für 48 Stunden in ihrer sächsischen Lieblingsstadt? Konzertkarten für Spielstätten von Weltruf? Tipps für den nächsten Ausflug in Familie?

Anwandern und Durchstarten

Viel los auf bekannten und neuen Wegen: Am 1. Mai heißt es „Anwandern“ auf dem ausgezeichneten „Qualitätswanderweg“ Kammweg Erzgebirge-Vogtland. In Schöneck im Vogtland sowie in Olbernhau und Altenberg im Erzgebirge starten Sie dann mit Wanderfesten in die Freiluftsaison. Einmal warmgelaufen, können Sie unter dem Motto „echt Erzgebirge“ während der Frühjahrswanderwoche vom 20. bis 28. Mai atemberaubende Natur und die Lieblingstouren der Erzgebirger erkunden. 

Sie brauchen ein paar neue Herausforderungen? Na dann nichts wie los zum Erzhike-Marathon vom 11. bis 13. August! Oder steigen Sie um auf zwei Räder – ab 1. Mai beginnt wieder die gefürchtet, geliebte Stoneman-Saison!

Ein Blick ins Schmuckkästchen

Wie mag es bloß drinnen aussehen? Am 28. Mai, dem Tag des offenen Umgebindehauses in der Oberlausitz, können Sie einen Blick hinein werfen. Wie lebt es sich in einem Jahrhunderte alten Haus, in einer Stube ganz aus Holz? Auch in Obercunnersdorf, einem Dorf des Projekts "Urlaub in Sachsens Dörfern", dreht sich alles um die einzigartige Volksbauweise. Foto: Archiv TMGS, Sylvio Dittrich

Orangen in der Orangerie!

Lange musste die Stadt auf ihre Orangen warten, jetzt folgt der langersehnte Wiedereinzug der Köstlichkeiten. Ehemals Zeugnisse der Weltgewandtheit der Herrscher und Symbol der Exotik, ziehen knapp 80 Orangenbäumchen ab Mai wieder in den Dresdner Zwinger ein. Volle Blüte wie im 18. Jahrhundert können Sie aber nicht nur im Zwinger, sondern auch auf der „Sächsischen Orangenroute“ erleben! Die orangene Fährte führt Sie zum Beispiel in den Barockgarten Großsedlitz bei Dresden, in die Orangerie im Schloss Pillnitz oder in den Schloss & Park Lichtenwalde bei Chemnitz.

Entdecke deine Stadt!

Unter diesem Motto laden der Tourismusverband Dresden e.V. und seine Partner die Dresdner am Samstag, 8. April 2017 zum 3. Dresdner Tourismustag ein. Rund 60 Angebote verschiedener Dresdner Tourismusunternehmen demonstrieren, was man in Dresden alles erleben kann.

Ob Blick hinter die Kulissen im Hotel, thematisch ausgefallene Stadtführung, Theater im Kraftwerk Mitte zum Sonderpreis, Tourismustag-Menü, Wandelkonzerte im Wallpavillon oder Infos zum Thema Ausbildung und Karriere im Tourismus – gehen Sie an diesem Tag auf eine spannende Entdeckungsreise! Die Mehrzahl der Aktionen ist kostenfrei oder wird zum exklusiven Sonderpreis angeboten.

Entdecke deine Stadt

So schmeckt der Frühling – in Sachsens Dörfern

Spüren Sie es? Der Frühling ist nah – und zieht uns nach draußen. Dass dabei so manche Wanderung durch Wiesen und Wälder einem Streifzug durch ein Schatzkästchen der Natur gleicht, erfährt man zwischen Saupsdorf und Hinterhermsdorf, zwei der insgesamt 18 Urlaubsdörfer von Sachsens Dörfern.

Hier in der Sächsischen Schweiz geht man mit „Kräuterfrau“ Janet Hoffmann von der Kräuterbaude „Am Wald“ auf Kräuterexkursion und lernt zu erkennen, welche wunderbar schmackhaften Heil-und Würzpflanzen in unmittelbarer Umgebung wachsen. Gänseblümchen für den Salat, Löwenzahn für den Eintopf, Sauerampfer als Ersatz für die Vitamin-C-Kapsel – das sind nur einige der Tipps, die die ausgebildete Heilkräuterkundlerin zu geben weiß. Und weil so viel neues Wissen ganz hungrig macht, kann man sich anschließend ganz kräuter-lecker in der Kräuterbaude stärken. Fotos: Archiv TMGS / Holger Stein

Mal wieder heiraten?

Mehr als 1.000 Schlösser, Burgen, Gärten und Herrenhäuser nennt Sachsen sein eigen – ein Paradies für Brautpaare. Perfekt für die bevorstehende Hochzeitssaison: Märchenhaft schön auf Schloss Moritzburg vor den Toren Dresdens? Lieber im „Festsaal im Grünen“ im Barockgarten Großsedlitz oder doch besser außergewöhnlich und rustikal auf der Burg Stolpen? Sagen Sie ja!

Traumhafte Kulissen können Sie auch bei den Schnuppertagen der Sehenswerten Drei im Erzgebirge vorab besichtigen. Schloss Augustburg, Burg Scharfenstein sowie Schloss & Park Lichtenwalde laden Sie ein, den perfekten Rahmen für den schönsten Tag ihres Lebens zu erkunden.