1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Schön, dass Sie sich über die Arbeit der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen informieren möchten. Hier haben Sie Zugang zu den aktuellen und den vergangenen Pressemeldungen über den Tourismus in Sachsen. Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen die Leiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ines Nebelung, gern zur Verfügung.

Aktuell

Kulturell attraktiv und sportlich aktiv: Sachsen bietet 2017 viele Reiseanlässe

Sachsen ist ein Hotspot für Reisende aus aller Welt. Der Freistaat gehört zu den reichsten und vielfältigsten Kulturlandschaften Europas. Begeisterung wecken seine Kunst und Kultur ebenso wie die beeindruckenden Mittelgebirgslandschaften. Daraus ergeben sich viele Freizeitmöglichkeiten – für Kultur- und Städtereisende ebenso wie für Aktive. Reiseanlässe gibt es 2017 genügend. Freundliche, serviceorientierte und weltoffene Gastgeber freuen sich auf die neue Saison.

Wenn überall in Deutschland 2017 das 500. Jubiläum der Reformation begangen wird, bringt sich Sachsen mit dem größten Fundus von Kunstschätzen aus dieser Zeit ein. Einen Teil davon zeigt die Sonderausstellung zu Bischof Benno „Ein Schatz nicht von Gold“ auf der Albrechtsburg Meißen vom 12. Mai bis 5. November. Hervorzuheben sind ebenso die neuen Dauerausstellungen “Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht” und “Kurfürstliche Garderobe” in frisch sanierten, musealen Räumen des Dresdner Residenzschlosses. Ebenfalls von Mai bis Oktober zeigen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden die Sonderausstellung „Torgau – Residenzstadt der Reformation“ im Schloss Hartenfels. Der Kirchentag auf dem Weg in Leipzig vom 25. bis 29. Mai und auch das Bachfest Leipzig 2017 »Ein schoen new Lied« vom 9. bis 18. Juni ordnen sich in die Höhepunkte im Lutherjahr ein. Auch die Dresdner Frauenkirche und die Semperoper widmen sich dem Thema in ihren umfangreichen Programmen. Über weitere Ereignisse im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum in Sachsen informiert die Broschüre „Veranstaltungshöhepunkte 2016 – 2018“.
 
Fulminante Orchesterkonzerte, facettenreiche Kammermusik, gefeierte Solisten – im Dialog zwischen den bedeutenden und prägenden Stimmen der internationalen Klassikszene und dem einzigartigen kulturellen und historischen Umfeld präsentieren die Dresdner Musikfestspiele zu ihrem 40. Jubiläum vom 18. Mai bis 18. Juni ein hochkarätiges Programm von außergewöhnlicher Dichte und Vielfalt. Rund 2.500 Künstler und Mitwirkende auf und hinter der Bühne werden Dresden dann in eine pulsierende Festspielstadt verwandeln. Dresden trumpft auch theatralisch auf: Die Dresdner Philharmonie erhält im sanierten Kulturpalast im Frühjahr einen neuen Konzertsaal, das ehemalige Kraftwerk Mitte ist neue Heimat der Staatsoperette Dresden und des tjg. theater junge generation. Und: „Elbflorenz“ gewinnt aus seiner Lage im Elbtal mit seinen Schlössern, Herrensitzen und Weinbergen besonderen Reiz. Hier versteht man es, Kunst, Kultur und Natur zu genießen. Das 25-jähige Jubiläum der Sächsischen Weinstraße ist ganz sicher ein Reiseanlass, die besondere Lebensart kennen zu lernen und einen Besuch mit Veranstaltungen zum 175. Geburtstag von Karl May in Radebeul und des Moritzburg Festivals zu verbinden. 25. Geburtstag feiert ebenso das Musikfestival Sandstein & Musik in Kirchen, in Steinbrüchen und auf Marktplätzen der Sächsischen Schweiz. Ereignisse ganz anderer Art werden das neue 360-Grad-Panorama von Yadegar Asisi „Titanic“ ab 28. Januar in Leipzig und das erste NeuSeenLand-Musikfestival am Zwenkauer See vom 29.6. bis 2.7. sein.
 
Spannende Stadtgeschichten wie die des Zittauer Advokaten Christian Gottlieb Priber, der sein Glück bei den Cherokee-Indianern suchte oder welche Spuren Mick Jagger in Bautzen hinterlassen hat, erzählt die neuste Ausgabe des Magazins „Stadtschönheiten Sachsen“. Das Heft blickt auf erlebnisreiche Momente in Annaberg-Buchholz, Freiberg, Zwickau, Plauen, Grimma, Torgau, Meißen, Radebeul, Pirna, Zittau, Görlitz, Kamenz und Bautzen sowie in Dresden, Leipzig und Chemnitz. Und so manch guter Veranstaltungstipp ist hier ebenfalls zu finden: etwa in Görlitz die Jazztage vom 17. bis 21. Mai, das Straßentheaterfestival Via Thea vom 6. bis 8. August und das Altstadtfest vom 25. bis 27.
August oder die Höhepunkte zum 175. Geburtstag von Karl May in Radebeul. Freiberg zieht vom 6. bis 17. September alle Register zu den Silbermanntagen.

In Sachsen werden Kulturerlebnis und Aktivität oftmals miteinander verbunden. Immer sind es die landschaftlichen Reize, die Besucher schätzen. Mit vier attraktiven Mittelgebirgen zeigt sich Sachsen besonders attraktiv von seiner aktiven Seite. Ob auf dem Oberlausitzer Bergweg von Neukirch bis Zittau, auf dem Vogtland-Panorama-Weg, dem Malerweg im Nationalpark Sächsische Schweiz oder dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland - Wandern, Radwandern und Mountainbike fahren stehen hier hoch im Kurs.

Die Erlebnisheimat Erzgebirge präsentiert sich 2017 als Kultur- und Aktivland und verbindet damit die zwei beliebtesten Urlaubsformen miteinander. Ambitionierte Sportler und Wanderfans erwartet vom 11. bis 13. August mit dem Erzhike-Marathon ein Kamm-Wandererlebnis der besonderen Klasse. Bei den Wanderwochen „echt Erzgebirge“ geht es hingegen etwas gemütlicher zu. Erstmals finden vom 18. bis 22. Januar 2017 Winterwanderwochen statt. Im Frühjahr wird vom 20. bis 28. Mai und im Herbst vom 16. bis 24. September gemeinschaftlich auf verschiedenen Routen gewandert. Grenzenloses Radvergnügen bietet die Radfernroute „Sächsische Mittelgebirge“. Jene, die mit viel Muskelkraft die Berge erklimmen wollen, nehmen sich die deutschlandweit einmalige Mountainbike-Strecke Stoneman Miriquidi mit neun Gipfeln, 4.400 Höhenmetern und 162 Kilometern durch zwei Länder vor. Kulturell zeigt sich die beliebte Ferienregion bei den Silbermanntagen vom 6. bis 17. September und den artmontan-Kulturtagen. Die Bergstadt Ehrenfriedersdorf ist vom 8. bis 10. September Gastgeberin des nur alle fünf Jahre stattfindenden Sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentages. Beim traditionellen Eisenbahn- und Oldtimersommer bahnen sich am 8./9. Juli, am 15./16. Juli und am 12./13. August nostalgische Erlebnisse an.

Auch Familien können sich auf ereignisreiche und abenteuerliche Angebote freuen. So öffnen im Frühjahr zum Beispiel die beliebten Freizeitparks wieder ihre Pforten. Einer davon, der größte, ist der Vergnügungspark BELANTIS in Leipzig. Dieser startet am 8. April in die neue Saison. Ein Höhepunkt wird die Energy Summer Opening Party am 17. Juni sein. Sie verspricht Nervenkitzel pur und Livemusik vom feinsten vor der atemberaubenden Vergnügungspark-Kulisse mit über 60 Attraktionen. Und auch der Zoo Leipzig lockt ab 21. März wieder in seine großzügigen Anlagen und Gehege. Mit Spannung erwartet wird neben zahlreichen Tiergeburten die Eröffnung der Himalaya-Gebirgslandschaft in der Themenwelt Asien, in der Schneeleoparden, rote Pandas und Gänsegeier ihre neue, naturnahe Heimat finden.
Zudem ist Vitalurlaub in Sachsen mehr als eine klassische Wellness-Reise. Traditionsreiche Kurorte und Bäder im Vogtland, Erzgebirge, in der Region Leipzig und in der Sächsischen Schweiz überzeugen durch einen langjährigen Erfahrungsschatz.

Kontakt: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH, Bautzner Straße 45/47, 01099 Dresden, Tel.: 0351-4917025, Fax: 0351-4969306, presse.tmgs@sachsen-tour.de, www.sachsen-tourismus.de;

Eibenstock im Erzgebirge ist Sachsens familienfreundlichster Ort

Eibenstock im Erzgebirge ist der familienfreundlichste Ort in Sachsen. Mit insgesamt fünf ausgezeichneten Einrichtungen und dem Familien-Zertifikat für die gesamte Bergstadt, führt Eibenstock die Liste der 94 familienfreundlichen Orte, Beherbergungs- und Freizeiteinrichtungen in Sachsen an. Das bescheinigte die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) der Stadt am heutigen Mittwoch in Lichtenstein. Anlass ist die jährlich stattfindende Auszeichnung für touristische Unternehmen und Orte, die sich um das Zertifikat „familienfreundlich“ beworben haben. 

So überreichte die TMGS heute im ansässigen Daetz Centrum insgesamt 24 Einrichtungen ihre Qualitätszertifikate mit dem Prädikat „familienfreundlich“. Dazu zählen 18 Unternehmen, die sich wiederholt erfolgreich an der Qualitätsoffensive beteiligt haben. Erstmals erhielten der König Albert Turm in Grünhain-Beierfeld, die Burg Mildenstein in Leisnig und das SoliVital Sport- und Freizeitzentrum in Sebnitz sowie in Eibenstock das Reit- und Sporthotel, die Ferienwohnungen am Bühlwald und die Badegärten die Auszeichnung. Das Stickereimuseum und das Hotel am Bühl Blaues Wunder in Eibenstock wurden bereits erfolgreich geprüft. Die Zertifikate sind nun drei Jahre gültig. Danach müssen sich die Partner neu darum bewerben. Unter die Lupe genommen werden über 50 Kriterien, die dem kritischen Blick einer unabhängigen Prüfungskommission standhalten müssen.

Ansporn für die aktuell 94 Partner der 2005 ins Leben gerufenen TMGS-Initiative sind die hohen Qualitätsansprüche von Familien mit Kindern an ihren Urlaubs- und Freizeitaufenthalt. So spielen bei den Anfragen vor allem die auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern ausgerichtete Ausstattung von Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Ferienanlagen und Freizeiteinrichtungen, der Service und die Freundlichkeit des Personals, die Qualität von Freizeitangeboten und die geprüfte Sicherheit auf Spielflächen innen und außen eine wesentliche Rolle. Das von der TMGS vergebene Zertifikat „Familienurlaub in Sachsen“ mit der dazugehörigen Plakette garantiert all das.

Das speziell auf Familien ausgerichtete Qualitätsmarketing der TMGS hinterlässt nicht nur in der Nachfrage selbst seine positive Wirkung, sondern auch bei den teilnehmenden Beherbergungs- und Freizeiteinrichtungen. So honorieren die Gäste einerseits das Engagement mit mehr Anfragen und Buchungen. Andererseits eröffnen sich die Unternehmen selbst durch den bewussten Umgang mit dem Thema für die Zielgruppe Familie einen neuen Blickwinkel und damit neues Gästepotenzial. Der Reiseanalyse 2015 zufolge wurden im Jahr 2014 rund 900.000 Haupt-Urlaubsreisen nach Sachsen mit mehr als fünf Tagen unternommen. Davon entfallen 15,6 Prozent auf Reisen mit Kindern bis zu einem Alter von 13 Jahren, was 135.000 Reisen entspricht. Die Familien kommen meist aus Sachsen selbst, aber auch aus den Nachbarbundesländern, vor allem aus Brandenburg sowie Berlin. Jüngste Beispiele für das hohe Interesse an Urlaub in Familie sind die Ergebnisse von jeweils vierwöchigen Angebotsaktionen für die Sommer- und die Herbstferien der TMGS in diesem Jahr: So konnten im Zeitraum Mitte Mai bis Mitte Oktober 228 Buchungsanfragen in beteiligten familienfreundlichen Unterkünften generiert werden. Auch interessant: Jeder fünfte Reisekatalog, den die TMGS im ersten Halbjahr 2016 verschickt hat, ist die „Familienfreizeitkarte“. Jeder Siebente bestellte den Katalog „Familienurlaub in Sachsen“.   

Anlassbezogen ist die „Freizeitkarte für Familien 2016/2017“ erschienen. Sie stellt die 94 familienfreundlichen Einrichtungen und Orte vor. Der aktuelle Katalog „Familienurlaub in Sachsen“ mit Freizeit- und Übernachtungsangeboten folgt bis Ende Oktober. Beide Publikationen können bei der TMGS kostenfrei bestellt werden – online auf www.sachsen-tourismus.de, per Mail oder Telefon. 

„Alles Reformation! Oder was?“

Die erste von Luther geweihte Kirche Deutschlands, das Grab Katharina von Boras, ein Restaurant namens „Herr Käthe“ und die größte Renaissance-Holzkassettendecke im mitteldeutschen Raum, auch Löbnitzer Bilderbibel genannt, befinden sich in Sachsen. Und noch viel mehr Spuren führen auf dem 27 Stationen umfassenden Lutherweg zur Reformationsgeschichte in Sachsen. Bereits Ende des 16. Jahrhunderts wurde Sachsen der Ehrentitel „Mutterland der Reformation“ verliehen. Authentische Stätten zeugen von dem Wirken des Reformators Martin Luther, seiner Unterstützer und Gegenspieler auf dem Gebiet des heutigen Freistaates und machen Sachsen als bedeutenden Ursprungsort der Reformation erlebbar.

Unter dem Motto „Alles Reformation! Oder was?“ wird Sachsen auf dem RDA-Work- shop, der größten Fachmesse für den internationalen Bustourismus in Europa, vom 5. bis 7. Juli 2016 in Köln auf sein touristisches Potenzial zu diesem Thema im Vorfeld des 500. Reformationsjubiläums in Deutschland 2017 aufmerksam machen. Mit konkreten Reiseangeboten und Informationsveranstaltungen werden die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) und die Dresden Marketing Gesellschaft über Aufbruch und Reformation berichten und mit vielfältigen Erlebnismöglichkeiten und Veranstaltungen zu Reisen nach Sachsen auf den Spuren dieser Zeitepoche einladen.

In den mehrfach angebotenen Seminaren steht die Reiseplanung im Vordergrund. Anhand von speziell entwickelten Pauschalreisen für einen oder mehrere Tage werden interessierten Gruppenreiseveranstaltern Beispielreisen für die komplette Buchung bei der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen beziehungsweise Bausteine für die Planung eigener Reisen vorgestellt. Zu den am Dienstag und Mittwoch jeweils um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr stattfindenden Seminaren können sich Fachbesucher bei der TMGS anmelden.

Zudem steht den Messebesuchern umfangreiches neues Informationsmaterial am Messestand zur Verfügung. Nach einer umfassenden Broschüre über Sachsen als „Mutterland der Reformation – Auf den Spuren eines Weltereignisses“ stellt die TMGS in Köln zwei neue Publikationen vor: Die Broschüre „Mutterland der Reformation – Die katholische Seite“ beleuchtet die Persönlichkeiten der „Gegenreformation“ in Sachsen und ihre Rolle. Sie betrachtet authentische Stätten, Ereignisse und Aspekte der Reformationsgeschichte. Passend dazu wird es 2017 die große Sonderausstellung auf der Albrechtsburg Meißen zu Bischof Benno „Ein Schatz nicht von Gold“ vom 12. Mai bis 5. November 2017 geben.

Als zweite neue Publikation informiert „Veranstaltungshöhepunkte 2016 – 2018“ über weitere Ereignisse im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum. Dazu gehören beispielsweise die Veranstaltungen zum 800. Geburtstag des Dresdner Kreuzchors in diesem Jahr und drei Ausstellungen. Diese sind „Mönche auf dem Königstein und wie der böse Samen Doctor Luthers sie vertrieb“ auf der Festung Königstein bis 1. November 2016, „Torgau – Residenzstadt der Reformation“ bis Oktober 2017 auf Schloss Hartenfels und „Leipzig und die Disputation“ vom 12. April 2017 bis 18. Januar 2018 im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig.

Luther wollte mit dem Thesenanschlag 1517 an das Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg die Kirche ursprünglich nur reformieren, doch mit der Leipziger Disputation von 1519 wurde eine Spaltung unvermeidlich. Noch heute finden sich in der Messe- und Musikstadt eindrucksvolle Zeugnisse dieser Geschichte. Kein Geringerer als Johann Sebastian Bach führte in seinem Wirken die protestantische Kirchenmusik zu ihrem Höhepunkt. Der Geist der Reformation wirkt noch in die heutige Zeit nach. Vor 25 Jahren begann die friedliche Revolution in der DDR mit Friedensgebeten in der Leipziger Nikolaikirche.

Kontakt: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH, Buchungsservice Sachsen, Bautzner Straße 45-47, 01099 Dresden, Telefon: 0351-49170-0, Fax: 0351-4969306, infoge-@sachsen-tour-schützt.de; www.sachsen-tour.de

Wettbewerb "Gästeliebling 2016"

(ltvs) Für die acht Finalisten im Wettbewerb „Gästeliebling 2016“ hatte heute das Warten ein Ende: Im Rahmen des Sächsischen Qualitätstages in Meißen gab der Landestourismusverband Sachsen e.V. (LTV SACHSEN) den Landessieger und „Gästeliebling 2016“ bekannt: Die Pension Mittelndorfer Mühle im Kirnitzschtal. Mit Gespür für individuellen Gästeservice – auch in der Onlinewelt – setzte sich das 24-Zimmer-Haus gegen die Konkurrenz durch und verwies das Swissôtel Dresden Am Schloss und das Hotel Vogtland in Bad Elster auf die Plätze 2 und 3.

Seit 2000 begrüßt Familie Krebs Gäste in den 24 liebevoll eingerichteten Zimmern der Pension Mittelndorfer Mühle. Die Gäste schätzen im Haus vor allem die Herzlichkeit des Personals. Jeder Gast wird im Vorfeld kontaktiert, eine eigene Gästebefragung sowie Onlinebewertungen werden gezielt genutzt, um die eigene Angebots- und Servicequalität zu steigern. Das spiegelt sich auch in der Bewertung der Pension im Internet wider: 98 Punkte von 100 möglichen Punkten im Bereich Servicekompetenz sind landesweit der zweithöchste Wert. Getoppt wird dieser nur von der Onlinepräsenz des Hauses: Mit einer Antwortquote 96% ist die Pension unter allen acht Finalisten die aktivste im Netz. Auch in der Kategorie Gesamteindruck schneidet das Haus mit einem TrustScore von 89 von möglichen 100 Punkten überdurchschnittlich gut ab (Sachsen Ø 82,5 Punkte).

Stolz nahm Uwe Krebs, Eigentümer der Pension Mittelndorfer Mühle, die Auszeichnung zum Sächsischen Qualitätstag 2016 entgegen: „Der Wettbewerb Gästeliebling hat uns inspiriert und angespornt. Wir leben von und für unsere Gäste und möchten allen einen schönen Aufenthalt bieten. Positive sowie kritische Bewertungen nehmen wir ernst. Sie helfen uns, Service und Qualität zu verbessern“, so Uwe Krebs. „Als kleines Haus haben wir nicht damit gerechnet und uns bereits riesig über den Sprung ins Finale gefreut. Für uns war es bereits ein toller Erfolg, zu den beliebtesten acht Unterkünften in Sachsen zu zählen. Jetzt als Landessieger und „Gästeliebling 2016“ hervorzugehen, ist unfassbar. Wir sind alle sehr glücklich und danken unseren Gästen, unseren Familien und dem MIMÜ-Team auf das Herzlichste.“

Äußerst zufrieden mit der Resonanz des Wettbewerbes zeigte sich auch der LTV SACHSEN, der den Wettbewerb initiiert hat. Direktor Manfred Böhme erklärt: „Mit insgesamt 430 Teilnehmern ist uns die Premiere des Wettbewerbes „Gästeliebling“ erfolgreich gelungen. Sie alle stellen eindrucksvoll unter Beweis, wie pfiffig und serviceorientiert die sächsischen Gastgeber sind. Die Nominierten und Finalisten des Wettbewerbes haben ein so hohes Niveau, dass im Grunde genommen alle Gewinner sind. Sie sind die besten Botschafter für gelebte Gastfreundschaft in Sachsen.“

Als Landessieger erhält die Pension Mittelndorfer Mühle ein Kommunikationspaket im Wert von 6.500 Euro - bereitgestellt von der Sächsischen Staatskanzlei, den Sächsischen Wirtschaftsministerium, dem LTV SACHSEN und der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) sowie dem regionalen Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V..

Für die Pension wird unter anderem ein eigener Imagefilm produziert. Vier der acht Finalisten sind bereits die Hauptdarsteller eines Imagefilms, der in Kooperation mit der Standortkampagne „So geht sächsisch.“ und der Sächsischen Staatskanzlei erstellt wurde. Zum Sächsischen Qualitätstag wurde er erstmalig vorgestellt.

Das Haus erhält einen einjährigen Zugang zum Monitoringsystem TrustYou, um die Onlinebewertungen der Gäste im Netz in über 250 Portalen zu beobachten und zu analysieren.

Zudem wird das Haus in verschiedenen Publikationen und online porträtiert: Unter anderem in den an rund 450 Reiseredaktionen im deutschsprachigen Raum herausgegebenen Tourismus-Nachrichten und im rund 4.000 Abonnenten umfassenden monatlich erscheinenden Newsletter der TMGS. Außerdem wird der Preisträger mit seinem Angebot in einem der E-Magazine vorgestellt und im Rahmen einer Kampagne dafür auf Facebook, Google und einem Themenportal beworben.

290.000-mal haben sich Gäste im Internet allein im letzten anderthalb Jahr zum Reiseland Sachsen geäußert. Sie bewerteten, ob der Aufenthalt positiv, das Personal kompetent und der Service überzeugend waren. Der LTV SACHSEN nahm all diese Onlinebewertungen unter die Lupe und deckte die beliebtesten Hotels und Pensionen auf. Von 1.400 sächsischen Unterkünften, die im Netz aktiv sind, erfüllten 430 Betriebe die Zugangsvoraussetzung für den Wettbewerb: Sie verfügten über die repräsentative Größe von mindestens 70 Onlinebewertungen. 24 Betriebe erreichten das Halbfinale, acht Hotels und Pensionen das Endfinale. Bewertet wurden drei Kategorien: Servicekompetenz, Umgang mit Bewertungen und Gesamteindruck (TrustScore).
2015 hatte der LTV SACHSEN den Wettbewerb als Preis von Urlaubern für Unterkünfte initiiert, um über die Qualität und den Service zu informieren und gleichzeitig Beherbergungsbetriebe für den Umgang mit Onlinebewertungen zu sensibilisieren.


Kontakt:
LTV SACHSEN, Presse / Öffentlichkeitsarbeit, Anja Renner, Tel. 0351 49191-14, Mobil 0172 3584111, renner@ltv-sachsen.de, www.ltv-sachsen.de.

Pension Mittelndorfer Mühle, Eigentümer Uwe Krebs, Tel. 035022 585-0, info@mittelndorfer-muehle.de, www.mittelndorfer-muehle.de, www.facebook.com/mittelndorfermuehle

Ein Foto von der Auszeichnung kann auf Wunsch als druckfähiges jpg zugesandt werden.

Landestourismusverband Sachsen e.V. (LTV SACHSEN)
Als Dachverband repräsentiert der LTV SACHSEN rund 4.500 direkte und indirekte Mitglieder aus dem gesamten Dienstleistungssektor. Die breit gefächerte Mitgliederpalette unterstützt dabei seine Aufgabe, die Interessen des mittelständisch geprägten Tourismus in Sachsen zu vertreten. Der Tourismus erwirtschaftet in Sachsen einen Jahresumsatz von 7,4 Mrd. Euro Jahresumsatz, der 200.000 Menschen Beschäftigung sichert.

TrustYou
Die Metasuchmaschine TrustYou wertet Beurteilungen von Nutzern aus, die sich auf den 250 weltweit führenden Reisebewertungs- und Social-Media-Websites austauschen. Mithilfe von statistischen Verfahren ergibt sich auf Basis aller erfassten Meinungen der „TrustScore“ als Zusammenfassung aller Bewertungen – dargestellt auf einer Skala von 0 (negativste Ausprägung) bis 100 Punkten (positivste Ausprägung). Er stellt damit eine Art Gütesiegel dar, mit dem auf einen Blick erfasst werden kann, wie gut oder schlecht ein Betrieb insgesamt bewertet wird.

Landestourismusverband Sachsen e.V.
Messering 8 // Haus F
01067 Dresden

Freizeitaktivitäten in Sachsen gehen online

Regiondo, Deutschlands größter Online-Marktplatz für die Buchung von Freizeitaktivitäten und führender Anbieter für Freizeit-Ticketing-Lösungen, und die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) entwickeln ein gemeinsames Online-Buchungsportal. Dabei handelt es sich um einen Ticketshop auf der TMGS-Internetseite www.sachsen-tourismus.de, bei dem sächsische Anbieter ihre Touren, Events und Attraktionen künftig eintragen und somit rund um die Uhr online buchbar machen können. Mit der Kooperation werden erstmals Freizeitangebote in Sachsen gebündelt auf einer Plattform angeboten. Das ist ein Novum, denn bislang waren die Freizeitunternehmen bei der Vermarktung ihrer Angebote weitestgehend auf sich allein gestellt und wurden digital kaum wahrgenommen. Ziel ist es, das Portal zum Jahresende 2016 mit zirka 2.000 Freizeitaktivitäten in Sachsen für die bequeme Online-Buchung freizuschalten.

„In Zeiten wachsender Bedeutung des Online-Vertriebs unterstützen wir damit lokale Anbieter touristischer Freizeitleistungen an der richtigen Stelle und helfen ihnen, sich stärker zu vernetzen und ihre touristischen Aktivitäten einem breiten Kreis vorzustellen“, sagte Hans-Jürgen Goller, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen am Mittwoch in Dresden. Anlass ist der heutige Startschuss für interessierte sächsische Freizeiteinrichtungen, ihre Angebote in die Datenbank einzustellen – von Stadtführungen über Eintrittskarten für Museen, Tickets für Events bis hin zu Ausflügen in die Regionen und Städte Sachsens.

Sachsen will so den stetig wachsenden Anteil an online-affinen Reisenden als neue Kunden für sich gewinnen. Für die TMGS hat die neue Plattform den zusätzlichen Nutzen, dass auf ihrem Buchungsportal www.sachsen-angebote.de und im Reise-Shop künftig nutzerfreundlich die Buchung von Übernachtungen mit der von Freizeitaktivitäten verknüpft werden kann.

Hintergrund der gemeinsamen Initiative ist, die Digitalisierung und damit den Zugang und die Buchbarkeit von Angeboten speziell im Freizeitsegment im Internet zu forcieren. „In naher Zukunft werden Freizeitaktivitäten ausschließlich online gekauft“, informierte Oliver Nützel, Geschäftsführer der Regiondo GmbH. „Im Rahmen der Kooperation mit der TMGS machen wir Touren, Ausflüge und Attraktionen in Sachsen rund um die Uhr buchbar. Dies stellt nicht nur einen erheblichen Mehrwert für den Nutzer dar, sondern fördert auch die Vernetzung im Tourismus“, sagte er.

So werden die Online-Daten aller möglichen Freizeitaktivitäten in Sachsen nicht nur auf der Internetseite von Regiondo angezeigt, sondern auf den Reiseportalen aller Kooperationspartner des Münchner Unternehmens, zu denen namhafte Reiseveranstalter, Anbieter von Freizeitevents und neuerdings auch die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen gehören.

 

Über die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH:

Die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH präsentiert den Freistaat seit dem Jahr 2000 als attraktives Reiseziel auf dem deutschen und internationalen Markt. Unter der Dachmarke „Sachsen. Land von Welt“ positioniert sie Sachsen als hochwertiges Kulturreiseziel mit den Themen Kunst, Kultur und Städtetourismus sowie Familien-, Vital- und Aktivurlaub. Entsprechende Urlaubsangebote können über den Buchungsservice Sachsen sowie bei Reiseveranstaltern gebucht werden. Die wichtigsten Märkte für Sachsen sind Deutschland selbst, die Niederlande, die Schweiz, Österreich, die USA, Großbritannien, Italien, Polen, Tschechien und Russland. www.sachsen-tourismus.de

 

Kontakt: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ines Nebelung, Bautzner Straße 45-47, 01099 Dresden, Telefon: 0351-4917025, mobil: 0171-4469930, Fax: 0351-4969306, presse.tmgsge-@sachsen-tour-schützt.de; www.sachsen-tour.de

 

Über Regiondo:

Regiondo ist Deutschlands führender Online-Ticketing-Anbieter. Mit Regiondo Pro bietet das Münchner Start-up eine White-Label-Lösung an, mit der Unternehmen einen Ticketshop für ihre Freizeitangebote im individuellen Layout in die eigene Webseite integrieren können und damit ihre Touren, Aktivitäten und Attraktionen rund um die Uhr online buchbar machen können. Bereits über 7.500 Freizeit-Unternehmen nutzen die Echtzeit-Online-Buchungstechnologie Regiondo Pro. Mit dem Marktplatz www.regiondo.de, der mehr als 11.000 regionale Freizeitangebote darstellt, bietet das Unternehmen seinen Kunden einen etablierten Vermarktungskanal. Ob Besuch im Freizeitpark, Kochkurs mit Freunden, entspannende Massage oder Familienausflug in den Zoo – das Portal vergleicht alle Freizeitangebote nach Ort, Entfernung, Thema und Preis und ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Online-Buchung. Das Unternehmen mit Sitz in München wurde 2011 gegründet. Zu den Partnern von Regiondo gehören u.a. die größten Freizeitparks Deutschlands. Darüber hinaus arbeiten viele Medien- und Reichweitenpartner mit Regiondo zusammen.

 

Kontakt: Katharina Kremming, C.O.M.B.O. Communications, Nymphenburger Straße 168, 80634 München, Tel. +49 (0)89 -189 41 60 – 37, Fax: +49 (0)89 -189 41 60 – 99, katharina.kremmingge-@combocom-schützt.de, www.combocom.de

Sachsen Aktuell

Pressemeldungen

Die Pressemeldungen im Überblick.

zum Archiv

Titel-Motiv der Tourismus-Nachrichten der TMGS

Tourismus-
Nachrichten

Download der Dokumente

zur Übersicht

aktuelle Themenkataloge

Hintergrundtexte

von Aktivurlaub bis Zehn gute Gründe für Sachsen

zur Übersicht

Bildarchiv

Downloads hochwertiger Fotos zur Reisedestination Sachsen

zum Archiv

Pressemappe der TMGS

Pressemappe

Hier finden Sie allgemeine Presseinformationen.

zum Inhalt