© Nationalparkamt, Nationalparkamt

Wanderung von Königstein über den Lilienstein nach Kurort Rathen

Auf einen Blick

  • Start: Königstein
  • Ziel: Kurort Rathen
  • mittel
  • 11,20 km
  • 3 Std. 33 Min.
  • 460 m
  • 409 m
  • 113 m

Von der Festungsstadt Königstein geht es hinauf auf den markanten Tafelberg, den Lilienstein. Nach einem kurzen Anstieg erschließt sich eine tolle Aussicht über weite Teile der Sächsischen Schweiz. Auf einem idyllischen Weg durch den Wald führt die Tour nach Kurort Rathen und zum Amselsee, auf dem eine gemütliche Runde gegondelt werden kann. Interessantes rund um Flora und Fauna des Elbsandsteingebirges erfährt man in der nahe gelegenen Nationalpark-Informationsstelle Amselfallbaude. Der Ausgangspunkt in Königstein ist von Kurort Rathen aus am Besten per S-Bahn zu erreichen.

Vom Bahnhof bzw. Parkplatz in Königstein führt uns der Weg über die Elbe mittels Fähre zum anderen Elbufer (Halbestadt). Von hier geht es hinauf auf die Königsteiner Ebenheit. Dort folgen wir der Ausschilderung zum Lilienstein. Am Fuß des Liliensteins angekommen geht es nun über Treppen und Leitern hinauf auf den wohl schönsten Tafelberg der Sächsischen Schweiz. Hier kann man Ausblicke in alle Richtungen der Region genießen. Nach einem kurzen Abstieg über denselben Weg folgen wir der Markierung blauer Strich (Fernwanderweg) nach Kurort Rathen. In Kurort Rathen angekommen genießen wir die schönen Ausblicke über die Elbe, können vielleicht einen Dampfer erblicken und laufen durch den Ort in Richtung Amselsee. Im Kurort gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Einkehr, von Imbissmöglichkeit bis 4-Sterne Restaurant. Der Amselsee unterhalb solch imposanter Felsgruppen wie „Lokomotive“, „Bienenkorb“ „kleine und große Gans“ und „Talwächter“ bietet beschauliche Rast oder auch eine Gondeltour. Weiter geht es nun zur Nationalparkinformationsstelle „Amselfallbaude“. Hier kann man Interessantes zum Nationalpark und zur Flora und Fauna des Elbsandsteingebirges erfahren. Eine kleine Stärkung bietet die Gaststätte „Baude Amselfall“ gleich nebenan.
Auf dem Rückweg wandern und genießen wir die Strecke aus der anderen Richtung und setzen in Kurort Rathen mit der Gierseilfähre auf die andere Elbseite über. Die Gierseilfähre muss aufgrund des Seiles, an dem sie hängt auf Schiffe Rücksicht nehmen, deshalb kann es bei der Überfahrt schon mal zu einer kleinen Verzögerung kommen. Am anderen Elbufer angekommen geht es hinauf zum Bahnhof, damit wir mit dem Zug nach Königstein zurückfahren können.

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.