Zinngrube Ehrenfriedersdorf – Sächsisches Industriemuseum

Am Sauberg 1, 09427 Ehrenfriedersdorf

Tel. : +49 (0) 37341 2557

Fax. : +49 (0) 37341 50159


www.zinngrube.de

Beschreibung

Industriekultur

Gekreisch und Geklingel

Einfahren in ein Erlebnisbergwerk ist immer aufregend, für manche sogar furchterregend. Umso mehr in Ehrenfriedersdorf, wo eine original erhaltene Seilfahranlage die Gäste unter Geklingel und Gekreisch in 100 Meter Tiefe bringt. Bei aller Nostalgie entspricht die Anlage natürlich heutigen Sicherheitsstandards. Da hier 600 Jahre lange bis ins Jahr 1990 „auf Zinn und Silber gegangen wurde“, können ehemalige Bergleute den mit Schutzhelm und Geleucht bewehrten Besuchern untertage den erzgebirgischen Gangerzbergbau in allen seinen historischen Facetten erläutern. Man kann den Lärm der druckluftgetriebenen Geräte des Industriezeitalters „genießen“, eine ausgedehnte Fahrt mit der Grubenbahn unternehmen oder, wie die Altvorderen, selbst einmal Schlägel und Eisen anlegen. Das Funktionsprinzip der „Ehrenfriedersdorfer Radpumpe“, vor Ort um 1540 erfunden, wurde bis ins 19. Jahrhundert weltweit genutzt. Noch heute kann man deren 4 m hohes, nach historischen Vorlagen rekonstruiertes Wasserrad am Originalplatz bestaunen. Mit der „Fahrkunst“ glücklich wieder ausgefahren, erwarten die Besucher weitere Attraktionen, namentlich ein Mineralogisches Museum mit über 1000 Exponaten überwiegend aus der Region und eine Edelstein- und Mineralienschleiferei, in der selbstgefundene Schätze auch gleich noch veredeln werden können.

Standort