Tuchfabrik Gebr. Pfau – Sächsisches Industriemuseum

Leipziger Straße 125, 08451 Crimmitschau

Tel. : +49 (0) 03762 931939

Fax. : +49 (0) 03762 931938


http://web.saechsisches-industriemuseum.com/crimmitschau.html

Beschreibung

Die Tuchfabrik Gebr. Pfau. ist eine ehemalige Volltuchfabrik mit weitgehend erhaltenen Produktionsanlagen und Fabrikarchitektur aus der Gründungszeit 1895 bis zur Schließung 1990. Auf den geführten Rundgängen können die Besucher alle Produktionsschritte der Tuchherstellung, von der Anlieferung der Wolle bis zum versandfertigen Stoffballen, hautnah miterleben. Erfahrene Führerinnen und Führer setzen die Textilmaschinen in Gang und erzählen über das Leben und Arbeiten in der Fabrik. Auf dem Gelände befinden sich außerdem ein Maschinenhaus mit Dampfmaschine (elektrischer Vorführbetrieb in Vorbereitung) und ein komplett eingerichtetes Kesselhaus.

Barrierefrei

Hinweise zur Barrierefreiheit / Abweichungen von den Piktogrammen:

  • Die Besichtigung der Fabrikgebäude erfolgt im Rahmen einer Führung

  • Zugang zum Webereigebäude über eine Schräge (8% Stg., 180cm lang)
  • Die Aufzüge im Museum werden auf Anfrage durch das Personal bedient

  • Leihrollstuhl sowie mobile Sitze sind vorhanden

  • Führungen für Blinde und Sehbehinderte sowie Menschen mit Lernbehinderung und besonderem Förderbedarf auf Anfrage möglich

Die Aufzüge im Museum werden durch das Personal auf Anfrage bedient

Besonderheiten

Dezentraler Schauplatz der 4. Sächsischen Landesausstellung zur Industriekultur vom 25. April – 1. November 2020.

Industriekultur

Crimmitschau war über Jahrhunderte eine erfolgreiche und traditionsbewusste Textilstadt. Tuchfabriken und Spinnereien, Arbeiterviertel und Fabrikantenvillen prägten das Stadtbild. Weltweite Handelsverbindungen ermöglichten den Unternehmern den Import von Rohstoffen und den Export fertiger Waren. Auch die Arbeiterbewegung hatte hier eines ihrer Zentren. In den Jahren 1903/04 fand in Crimmitschau einer der bedeutendsten Arbeitskämpfe des deutschen Kaiserreichs statt. Während der Zeit der DDR wurde die Produktpalette der lokalen Textilindustrie deutlich verbreitert. Nach 1990 brach die Textilindustrie zusammen, doch bis heute werden in Crimmitschau – im kleineren Stil – textile Spitzenprodukte hergestellt.

Standort

Barrierefreie Merkmale

Eingang in die Einrichtung / Wege innerhalb der Einrichtung

Rampen mit > 6% Steigung werden im Text ausgewiesen

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugänge stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe


Aufzug

Bedienelemente mit einer Höhe > 115 cm werden im Text ausgewiesen

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugang stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe
    Aufzugsgrundfläche min. 110x140 cm


Rollstuhlfahrer-WC

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugang stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe
    Bewegungsfläche vor dem WC-Becken min. 150x150 cm
    Platz links oder rechts neben dem WC-Becken min. 90 cm
    Klappbare Haltegriffe am WC-Becken vorhanden


Zusätzliche Hilfen / Angebote

  • Hilfen / Angebote für Blinde und sehbehinderte Menschen

  • Hilfen / Angebote für lern- und geistigbehinderte Menschen