1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Sächsisches Industriemuseum Chemnitz

Zwickauer Straße 119, 09112 Chemnitz

Tel.: +49 (0) 371 3676140

Fax.: +49 (0) 371 3676141


www.saechsisches-industriemuseum.de

Beschreibung

Wer einen Überblick über die sächsische Industriegeschichte mit all ihren Facetten erhalten möchte, ist im Industriemuseum Chemnitz genau richtig. Glanzlichter aus 220 Jahren – vom Automobil über die Schreibmaschine bis hin zu Werkzeugmaschinen – reihen sich hier wie Perlen auf einem silbernen Band.

Wie sehr sich Sachsen von den Anfängen der Industrialisierung bis heute verändert hat, wird bereits an dem ehrwürdigen, Anfang des 20. Jahrhunderts erbauten, Gebäudekomplex deutlich. Dieser diente bis 1982 als Gießerei- und Maschinenhalle und wurde von 1999 bis 2002 aufwendig saniert und punktuell ergänzt; ein besonders geeigneter Ort, um Industriegeschichte zu erleben.

Die Dauerausstellung ist in Themenfelder untergliedert, die keiner strengen Chronologie folgen, sondern wichtige Bereiche der industriellen Welt, vom Bergbau und der Textilindustrie über den Maschinen- und Automobilbau, bis hin zu sozialen Folgen der Industrialisierung vorstellen.

Auf einem durch die gesamte Halle laufenden silbernen Band finden Besucher eine Auswahl herausragender sächsischer Erzeugnisse und Erfindungen. Der Innovationsgeist der Sachsen versetzet sicher nicht nur Technikbegeisterte ins Staunen.

Versäumen sollte man keinesfalls den Gang ins Untergeschoss. Dort werden Einblicke in den lange Zeit wichtigsten Bereich der sächsischen Wirtschaft, die Textilindustrie, gewährt. Hier ist nicht nur das Schauen und Stauen, sondern auch das selbst Experimentieren an funktionstüchtigen Textilmaschinen ausdrücklich gewünscht.

 

Familienfreundlich

Highlights:

     

  • nach historischem Vorbild restaurierter Maschinensaal mit einer Dampfmaschine von 1896
  • viele technische Originale, funktionsfähig restauriert, werden von fachkundigem Personal vorgeführt
  • Mitmach-Stationen
  • museumspädagogische Angebote für Kinder ab 6 Jahren
  •  

Barrierefrei

Hinweise zur Barrierefreiheit / Abweichungen von den Piktogrammen:

     

  • Rollstuhlhublift (am Eingang): Tür 83 cm, Fläche 96x157 cm
  • Aufzug (im Museum): Bedienelemente 120 cm

  • Führungen für Blinde und spezielle Angebote für Lernbehinderte auf Anfrage
  •  

 

Besonderheiten

Wechselnde Sonderausstellungen ergänzen das Programm.

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit generationenübergreifenden Angeboten, Kinderführungen, Vorträgen, Matineen, Familientagen und Workshops ergänzt die Dauerausstellung.

Industriekultur

Das Industriemuseum Chemnitz ist Teil des Museumsverbundes 'Sächsisches Industriemuseum', dem außerdem die Tuchfabrik Gebr. Pfau Crimmitschau, die Zinngrube Ehrenfriedersdorf und die Energiefabrik Knappenrode angehören. 2005 wurde das Industriemuseum Chemnitz in Brüssel mit dem Europäischen Museumspreis ausgezeichnet. Seit 2006 ist das Museum außerdem Teil der Europäischen Route der Industriekultur ERIH.

Standort

Barrierefreie Merkmale

Parken

  • ausgewiesener Behindertenparkplatz vorhanden


Eingang in die Einrichtung / Wege innerhalb der Einrichtung

Rampen mit > 6% Steigung werden im Text ausgewiesen

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugänge stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe


Aufzug

Bedienelemente mit einer Höhe > 115 cm werden im Text ausgewiesen

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugang stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe
    Aufzugsgrundfläche min. 110x140 cm


Rollstuhlfahrer-WC

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugang stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe
    Bewegungsfläche vor dem WC-Becken min. 150x150 cm
    Platz links oder rechts neben dem WC-Becken min. 90 cm
    Klappbare Haltegriffe am WC-Becken vorhanden


Zusätzliche Hilfen / Angebote

  • Hilfen / Angebote für Blinde und sehbehinderte Menschen

  • Hilfen / Angebote für lern- und geistigbehinderte Menschen