Schloss Rochlitz

Sörnziger Weg 1, 09306 Rochlitz

Tel. : +49 (0) 3737 492310

Fax. : +49 (0) 3737 492312


www.schloss-rochlitz.de

Beschreibung

Idyllisch auf einem Felsen, hoch über der Zwickauer Mulde zwischen Leipzig und Chemnitz gelegen, thront majestätisch seit über 1.000 Jahren Schloss Rochlitz. Modern und interaktiv präsentiert sich die Ausstellung. Bei vielseitigen Erlebnisangeboten lässt sich Geschichte hautnah erleben.

Schloss Rochlitz gehört als wichtiges Baudenkmal heute zu den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen. Es wurde vor Kurzem aufwendig saniert und steht Besuchern als Museum offen.

Barrierefrei

Hinweise zur Barrierefreiheit / Abweichungen von den Piktogrammen:

  • Neben Führungen in Gebärdensprache werden auch Führungen für Blinde und Sehschwache sowie Angebote für Menschen mit geistiger Behinderung angeboten

  • Es gibt nichts „von der Stange“ – die Angebote werden auf die individuellen Bedürfnisse der Besucher abgestimmt

  • Barrierearme Führung, die mit ein paar wenigen Hürden auskommt und Besucher dennoch die wichtigen Highlights wie z. B. die spätgotische Schlosskapelle oder die riesige Schwarzküche erleben

Reformation

Auf Schloss Rochlitz wirkte die verwitwete Schwiegertochter von Herzog Georg dem Bärtigem, Elisabeth von Hessen, auch Elisabeth von Rochlitz genannt. Sie war die Frau des kränklichen Erbprinzen Johanns gewesen und die Amme des späteren Herzogs und Kurfürsten Moritz. In den von ihr verwalteten Ämtern Rochlitz und Kriebstein ließ sie, sehr zum Ärger ihres Schwiegervaters, lutherische Lehren zu, ohne die Altgläubigen zum Glaubenswechsel zu zwingen. Schloss Rochlitz gehört als wichtiges Baudenkmal heute zu den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen. Es wurde vor Kurzem aufwendig saniert und steht Besuchern als Museum offen.

Standort

Barrierefreie Merkmale

Zusätzliche Hilfen / Angebote

  • Hilfen / Angebote für Blinde und sehbehinderte Menschen

  • Hilfen / Angebote für Gehörlose und hörbehinderte Menschen

  • Hilfen / Angebote für lern- und geistigbehinderte Menschen