Schaustickerei Plauener Spitze

Obstgartenweg 1, 08523 Plauen

Tel. : +49 (0) 3741 443187

Fax. : +49 (0) 3741 384311


www.schaustickerei.de

Beschreibung

Die Schaustickerei Plauener Spitze befindet sich in einem historischen Gebäudeensemble aus Stickereibetrieb und Unternehmervilla. Seit 1902 wird am Standort gestickt. Seit 1997 ist die alte Stickerei ein technisches Museum. Es zeigt heute die gesamte Palette der maschinellen Stickverfahren von der Handstickmaschine bis zum Stickautomaten. Dabei werden die typischen Arbeitsabläufe in der Spitzen- und Stickereiindustrie dargestellt. In der Ausstellung wird deutlich, dass der sächsische Maschinenbau die Stickereiindustrie wesentlich beeinflusst hat. Die Besonderheit der Schaustickerei ist die Vorführung historischer Großstickmaschinen der sächsischen Maschinenbaufirmen VOMAG und Kappel. Besucher der Schaustickerei lernen nicht nur Technik und Design der Plauener Spitze® kennen, sondern können auch das „Spitzen-Diplom“ erlangen.

Industriekultur

Maschinelle Raffinesse

„Plauener Spitze® bekannt auf dem Weltmarkt“ stand bis 2012 in schwungvollen Leuchtbuchstaben auf einem Plauener Industriegebäude. Und falsch ist das bis heute nicht. Ab 1810 war die gewerbliche Handstickerei in Plauen bekannt, schon 1828 beschäftigte die Weißstickerei mehr als 2.000 Menschen. Ebenso rasant verlief die Industrialisierung der Branche. Waren die ersten Handstickmaschinen noch aus dem Elsass und der Schweiz ins Vogtland gekommen, gelang es Theodor Bickel erstmals, maschinengestickte Tüllspitze mit Plattstichen herzustellen. 1883 wurden in Plauen die ersten Schiffchenstickmaschinen aufgestellt, die die Fertigung von echter Luftspitze ermöglichte. Auch an Geschäftstüchtigkeit fehlte es nicht. Der geschützte Markenname „Plauener Spitze®“ wurde eingeführt und für den Weltmarkt klangvoll übersetzt mit „Saxon Lace“ oder „Plauen Lace“ und „Dentelles de Saxe“. Ihre Blütezeit erlebte die Stickerei in der Belle Époque, aber noch heute sind im Vogtland rund 40 überwiegend kleinere Unternehmen in der Branche tätig. Interessierten sei  ein Besuch der „Schaustickerei Plauener Spitze“ empfohlen, wo man sich in authentischem Ambiente einen Überblick über die Raffinesse der künstlerischen Entwürfe und der Technologie verschaffen und auch selbst kreativ werden kann. Erfolgreichen Besuchern winkt das Plauener Spitzen-Diplom. 

Standort