König Friedrich August Turm

Löbauer Berg, 02708 Löbau

Tel. : +49 (0) 3585 450 140

www.loebau.de

Beschreibung

Industriekultur

Stück für Stück

Ein besonders schönes Beispiel für die Ungleichzeitigkeiten der industriellen Revolution stellt der 1854 errichtete König-Friedrich-August-Turm auf dem Löbauer Berg dar. Er ist der einzige noch erhaltene gusseiserne Aussichtsturm in Europa und wahrscheinlich der älteste gusseiserne Turm überhaupt. In der Planungsphase schwankte man noch zwischen einem traditionellen Steinbau und einer dem neuesten Stand der Technologie entsprechenden Konstruktion aus Gusseisen. Man entschied sich für die moderne Variante – und führte sie dann in einem sehr konservativen Neostil aus. Die üppige Ornamentik lehnt sich sowohl an gotische als auch an orientalische Stilelemente an. Die technische und organisatorische Meisterleistung steht außer Frage: Die filigranen, nichtsdestotrotz schweren gusseisernen Teile für den heute 28 m hohen Turm mit der innenliegenden Wendeltreppe und den drei außenliegenden Galerien wurden im Eisenhüttenwerk Bernsdorf so genau gegossen, dass sie vor Ort nur noch montiert zu werden brauchten. Das hatte nebenbei den Vorteil, dass der Turm für die Sanierung 1993/1994 zerlegt, in einer Werkstatt aufgearbeitet und anschließend wieder zusammengesetzt werden konnte. Und, ganz ehrlich, man muss schon ein sehr unversöhnlicher Anhänger einer schlichten Moderne sein, um die Eleganz des Bauwerks nicht doch insgeheim zu bewundern.  Vom grandiosen Blick, den man von der oberen Galerie über die Oberlausitz hat, ganz zu schweigen.

Standort