Herrnhuter Sterne Manufaktur

Oderwitzer Str. 8, 02747 Herrnhut/Sachsen

Tel. : +49 (0) 35873 3640

Fax. : +49 (0) 35873 36435


www.herrnhuter-sterne.de

Beschreibung

Bereits vor über 160 Jahren wurden in Herrnhut, Ursprungsort der Herrnhuter Brüdergemeine, die ersten Adventssterne handwerklich gefertigt. Vom ersten Bastelbogen zum Bau des Sternes 1894 bis zur Patentanmeldung des ersten stabilen, körperlosen Herrnhuter Sterns mit 25 Zacken 1925 vergingen 31 Jahre. Bis heute hat der Stern sein traditionelles Aussehen kaum verändert und bis heute werden sie in Handarbeit gefertigt. 

An 365 Tagen im Jahr ist es möglich, die Herstellung der Herrnhuter Sterne zu erleben und sich von einer Sternenpracht in allen Farben und Größen beeindrucken zu lassen. An den Arbeitsplätzen kann die Entstehung eines Papiersternes vom Anbeginn verfolgt werden. Der Brauch, den Stern im Familienkreis zusammenzubauen und ihn am ersten Sonntag im Advent aufzuhängen, hat eine lange Tradition und ist eng mit der Geschichte der Herrnhuter Brüdergemeine, einer evangelischen Freikirche, verbunden. Diese Tradition gilt noch immer, sie läutet die besinnliche Weihnachtszeit ein.

Familienfreundlich

In der Entdeckerwelt gehen die kleinen Gäste mit den Sternekindern Emmi und Jonas auf Entdeckungsreise durch die Welt der Sterne. Ob Klettern, Rutschen und Entdecken oder Gestalten und Fertigen von individuellen
Herrnhuter Sternen. Hier gibt es was zu erleben.

BESONDERHEITEN

  • Bastelwerkstatt für Groß und Klein
  • Indoorspielplatz über zwei Etagen
  • Herstellen eines eigenen Herrnhuter Stern
  • Kindergeburtstagsfeiern
  • Ganztagsangebote für Kindergruppen
  • Tag der offenen Tür: 4. Mai 2019
  • familienfreundliches Restaurant

Barrierefrei

Hinweise zur Barrierefreiheit / Abweichungen von den Piktogrammen:

  • Alle Bereiche (Besucherzentrum inklusive Schauwerkstatt, Ausstellung mit Filmvorführung, Café) sind barrierefrei zugänglich
  • Öffentliches Rollstuhlfahrer-WC: Tür 93 cm, 195x200 cm vor und 96 cm neben dem WC

Reformation

Nikolaus Ludwig Reichsgraf von Zinzendorf und Pottendorf war von 1721 bis 1732 Hof- und Justizrat in Diensten Augusts des Starken. Auf seinem Gut Berthelsdorf in der nun sächsischen Oberlausitz nahm Zinzendorf Exulanten aus Böhmen und Mähren auf, die vor der gewaltsamen Gegenreformation aus ihrer Heimat geflüchtet waren. Mit ihnen gründete er die Herrnhuter Brüdergemeine, auch als Evangelische Brüder-Unität bekannt. Im Jahr 1731 brachte er einen westindischen Sklaven nach Herrnhut, was die Missionsarbeit der Herrnhuter auslöste, die zu den erfolgreichsten protestantischen Missionaren wurden. Die Kinder der Missionare wurden in Internaten untergebracht, wo ein Produkt entstand, für das die Herrnhuter heute wohl am bekanntesten sind: die Herrnhuter Sterne.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts werden die beleuchteten Weihnachtssterne mit den prägnanten Zacken manufakturmäßig hergestellt. In der Schauwerkstatt der Herrnhuter Sterne GmbH erfährt man alles über die Geschichte und Fertigung dieses „Sterns von Bethlehem“, der in der Weihnachtszeit Haushalte und Kirchen in aller Welt schmückt – und nicht nur protestantische. Das ist ganz im Sinne der Herrnhuter Brüdergemeine, die sich, obwohl sie sich auch zur Augsburger Konfession bekennt, als überkonfessionell-christliche Glaubensbewegung sieht.

Standort

Barrierefreie Merkmale

Parken

  • ausgewiesener Behindertenparkplatz vorhanden


Eingang in die Einrichtung / Wege innerhalb der Einrichtung

Rampen mit > 6% Steigung werden im Text ausgewiesen

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugänge stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe


Rollstuhlfahrer-WC

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugang stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe
    Bewegungsfläche vor dem WC-Becken min. 150x150 cm
    Platz links oder rechts neben dem WC-Becken min. 90 cm
    Klappbare Haltegriffe am WC-Becken vorhanden