Deutsches Pferdebahnmuseum Döbeln

Niederwerder 6, 04729 Döbeln

Tel. : +49 (0) 3431 704208

Fax. : +49 (0) 3431 704208


www.doebelner-pferdebahn.de

Beschreibung

Industriekultur

Pferde-Stärke

Während sich auf Fernstrecken das von Grubenbahnen hergeleitete Prinzip der Pferdebahn nie durchsetzen konnte, wurden noch im letzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts, als die Eisenbahn längst den Kinderschuhen entwachsen war, neue Pferdebahnstrecken eröffnet. Dampfantrieb kam in Innenstädten nicht in Frage und elektrische Straßenbahnen waren im Prinzip zwar ab 1881 verfügbar, verursachten aber hohe Anfangsinvestitionen und konnten sich daher zunächst nur langsam durchsetzen. Die Döbelner Pferdebahn wurde erst 1892 angelegt. Sie verband den Bahnhof, der an der Fernbahn von Leipzig nach Dresden liegt, mit der etwa 2 Kilometer entfernten Innenstadt. Obwohl die Strecke gut angenommen wurde, wagte die Betreibergesellschaft die Umstellung auf elektrischen Betrieb nicht. Kurz vor Weihnachten 1926 stellte sie den Betrieb ein. Niemand hätte sich je an die Pferdebahn erinnert, wäre nicht ausgerechnet Wagen 1 erst als Beiwagen der elektrischen Straßenbahn in Meißen, dann als Gartenlaube im Weiler Keilbusch erhalten geblieben. 2007 gelang es dem Traditionsverein Döbelner Pferdebahn e.V., ein 550 m langes Teilstück der Bahn wieder in Betrieb zu nehmen, wenn auch nur einmal monatlich und zu besonderen Anlässen. Im Deutschen Pferdebahnmuseum kann man sich aber jederzeit über die Geschichte der Pferdebahnen in aller Welt informieren. Man muss auch keine Angst haben, den Wagen 1 nicht zu Gesicht zu bekommen, ist seine „Garage“ doch Teil des Museums.

Standort