Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge

Pflockenstraße 28, 09376 Oelsnitz/ Erzgebirge

Tel. : +49 (0) 37298 93940

Fax. : +49 (0) 37298 939449


www.bergbaumuseum-oelsnitz.de

Beschreibung

Ein herzliches Glück Auf im Bergbaumuseum Oelsnitz - Museum des Sächsischen Steinkohlenbergbaus. Wer ins Museum kommt, taucht in die faszinierende und zugleich beengte Welt des Bergmanns ein: In Oelsnitz können Gäste den Förderturm mit Panoramablick befahren, in originalgetreu nachgebaute Strecken und Querschläge einfahren und eine Zwillingsdampfmaschine in Aktion erleben.

Aufgrund umfangreicher Sanierungsarbeiten und der Erneuerung der Dauerausstellung bleibt das Museum bis Ende April 2020 geschlossen.

 

 

 

Familienfreundlich

Highlights:

  • Bergbauspielplatz „Zwergenschacht“: Auf unserem einzigartigen Spielplatz entdecken kleine Bergleute spielerisch die Gewinnung der Steinkohle und begeben sich auf die Suche nach fossilen Abdrücken.
  • Vielfältige Erlebnisangebote für Familien: Ferienangebote, Kindergeburtstage, Kinderfeste, thematische Familientage, Geocaching-Touren und vieles mehr können Sie ganzjährig bei uns erleben.
  • Schwarze Pause: Für Gruppen bieten wir nach einer Grubenbefahrung eine originelle Bergmannsvesper in unserem Anschauungsbergwerk an.

 

Barrierefrei

Hinweise zur Barrierefreiheit / Abweichungen von den Piktogrammen:

  • Kassenhaus (Tür>90 cm) mit Rollstuhlfahrer-WC über 1 Schwelle á 4 cm zugänglich
  • Rollstuhlfahrer-WC: Tür 93 cm, 140x140 cm vor und 130 cm neben dem WC
  • Eingang (103 cm) ins Museum über 1 Stufe á 6 cm
  • Aufzug: Tür 68 cm, Fläche 75x125 cm
  • 2 Leihrollstühle, die in den Aufzug passen, sind vorhanden
  • Treppenlift zum Förderturm
  • In der Ausstellung teilweise Steigungen (16% Stg., 30 m lang), eine Begleitperson ist nötig

  • Führungen für Blinde und Lernbehinderte auf Anfrage

Industriekultur

Helden der Arbeit

Die wechselhafte deutsche Geschichte ging auch am heutigen Bergbaumuseum im erzgebirgischen Oelsnitz nicht spurlos vorbei, das sich in den imponierenden Übertageanlagen eines Schachtes befindet, der zuletzt den Namen des 1871 in Leipzig geborenen und 1919 ermordeten Marxisten Karl Liebknecht trug, aber einst nach Kaiserin Augusta benannt war, der Frau des ersten deutschen Kaisers.

Im Bergbaumuseum Oelsnitz, dem einst modernsten Kohleschacht Deutschlands, wird die bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreichende Geschichte des sächsischen Steinkohlenbergbaus erlebbar, der für die Industrialisierung Sachsen von großer Bedeutung war. In den 400 m langen, begehbaren Grubenbauen rattert schweres Abbau- und Fördergerät. Über Tage faszinieren original erhaltene Schauplätze der Bergbaugeschichte, die von der Lampenstube über das Mannschaftsbad bis hin zur Lohnschalterhalle reichen. In der historischen Industriearchitektur sind auch Ausstellungen, ein „Karbonwald“ und verschiedene Bergbaumaschinen zu entdecken.

Schnell wird einem klar, dass der Steinkohlenbergbau „Helden der Arbeit“ benötigte. Der bekannteste Vertreter dieser Gattung war der Bergmann Adolf Hennecke, der am 13. Oktober 1948 in einer gut vorbereiteten Sonderschicht 387 % der üblichen Hauer-Norm förderte. Hennecke zog sich damit den Zorn der anderen Kumpel zu, erhielt aber auch den Nationalpreis der DDR und brachte es schließlich zum Mitglied des Zentralkomitees der SED.

Standort

Barrierefreie Merkmale

Eingang in die Einrichtung / Wege innerhalb der Einrichtung

Rampen mit > 6% Steigung werden im Text ausgewiesen

  • Türbreite min. 70 cm
    Zugänge über max. eine Stufe oder Rampe


Aufzug

Bedienelemente mit einer Höhe > 115 cm werden im Text ausgewiesen

  • Türbreite min. 70 cm
    Zugang stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe
    Aufzugsgrundfläche min. 80x110 cm


Rollstuhlfahrer-WC

  • Türbreite min. 90 cm
    Zugang stufenlos (max. 3 cm) oder Rampe
    Bewegungsfläche vor dem WC-Becken min. 150x150 cm
    Platz links oder rechts neben dem WC-Becken min. 90 cm
    Klappbare Haltegriffe am WC-Becken vorhanden


Zusätzliche Hilfen / Angebote

  • Hilfen / Angebote für Blinde und sehbehinderte Menschen

  • Hilfen / Angebote für lern- und geistigbehinderte Menschen