Bergbau-Technik-Park

Am Westufer 2, 04463 Großpösna

Tel. : +49 (0) 34297 140127

Fax. : +49 (0) 34297 140119


www.bergbau-technik-park.de/park/

Beschreibung

Industriekultur

Begegnungs-Stätte

Südlich von Leipzig begegnen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Braunkohlebergbaus. In zwei Tagebauen wird noch aktiv Braunkohle gefördert, gleich nebenan wächst die Rekultivierungs- und Renaturalisierungslandschaft Leipziger Neuseenland. Und mittendrin macht der Bergbau-Technik-Park Besuchern auf 5,4 Hektar den Förderzyklus von der Grundwasserabsenkung über die Kohlegewinnung und Abraumbewegung bis zur Sanierung des Geländes erlebbar. Zugnummern sind zwei Großgeräte aus den achtziger Jahren: der 1.300 t schwere Schaufelradbagger 1547 und das 2.400 t schwere Bandabwurfgerät 1115. Riesigen Insekten ähnlich sind sie gleichermaßen grazile wie monströse Artefakte der Ingenieurskunst. Auch sonst wird einiges geboten: Entwässerungsanlagen, Gleise, Lokomotiven und Wagen der Werksbahn, Trafostationen und Kommando-Führerstände von weiteren Großgeräten. Schautafeln informieren über Geologie und Technologie, erinnern aber auch an die Bergleute und die zahlreichen „verlorenen Orte“, die der Braunkohle weichen mussten. Zu bestimmten Zeiten oder auf Anmeldung führen ehemalige Kumpel des Tagebaus Espenhain durch das Gelände. Vielleicht berichten sie auch aus dem geschichtsträchtigen Jahr 1989, als der damals rücksichtslos vorangetriebene Tagebau die Existenz Leipzigs bedrohte, was einer der Gründe war, warum die Leipziger auf die Straße gingen, um gegen das Regime zu protestieren – nur ein Jahr später war Deutschland wiedervereinigt.

Standort