• Schloss Hartenfels in Torgau
Schloss Hartenfels in Torgau1 Klosterkirche Grimma SIESING3 Bach Museum Leipzig4 Kloster Nimbschen DITTRICH5 Tulpenkanzel im Freiberger Dom PECH6 Kloster St. Marienstern WEISFLOG7 Geigenherstellung PECH

Tour: Auf den Spuren der Reformation in Sachsen (3 Tage)

Sachsen wurde schon Ende des 16. Jahrhundert der Ehrentitel „Mutter der Reformation“ verliehen. Lernen Sie das reiche Erbe aus dieser Zeit kennen!

1. Tag: Dresden

  • thematischer Stadtrundgang mit Frauenkirche und Jägerhof
  • Besuch der weltberühmten Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit der größten Sammlung an Stücken aus der Reformationszeit
  • Besuch der Gemäldegalerie „Alte Meister“ mit der größten Cranach-Sammlung weltweit
  • Besichtigung der Frauenkirche, welche beispielhaft für Martin Luthers Vorstellungen eines protestantischen Kirchenbaus steht

2. Tag: Freiberg (38 km) – Grimma und Lutherweg (79 km)

  • Besichtigung des Freiberger Doms: Grablege der protestantischen Wettiner, Vorspiel auf der berühmten Silbermann-Orgel
  • Besichtigung von Schloss Freudenstein, Sitz von Herzog Heinrich dem Frommen, der in Sachsen die Reformation einführte
  • in Grimma Besuch der Kirche des ehemaligen Augustinerklosters, wo Luther oft predigte
  • Besuch der nahen Klosterruine Nimbschen mit Führung

Tipp: Kurze Wanderung auf dem sächsischen Lutherweg, z.B. von Grimma nach Nimbschen

3. Tag: Torgau (53 km) – Leipzig (54 km)

  • Torgau, das politische Zentrum der Reformation, wartet mit verschiedenen Stätten der Reformation auf: Schloss Hartenfels als Residenz der Kurfürsten mit dem berühmten Wendelstein und dem ersten protestantischen und von Luther geweihten Kirchenneubau, dem Sterbehaus der Katharina von Bora, der Marienkirche mit Katharina-von-Bora-Epitaph und der Altartafel von Lucas Cranach d. Ä. sowie wunderschönen Renaissancehäusern

Tipp: Ein rustikales Essen im Restaurant „Herr Käthe“

  • Leipzig war der Ort der Disputation, welche 1519 zwischen Luther und Johannes Eck stattfand: thematische Stadtrundfahrt und -führung mit Besichtigung von Thomas- und Níkolaikirche, Stadtmuseum, Bach-Museum und dem berühmten Restaurant „Auerbachs Keller“

Tipps: Zwickau war nach Wittenberg die zweite Stadt, in der die Reformation eingeführt wurde. Besuchen Sie die ehemaligen Predigtorte Luthers und die Wirkungsstätten von Thomas Müntzer.

Den Spuren der Reformation in Sachsen kann man ganz aktiv auch entlang des Elberadweges folgen: in Pirna, Dresden, Meißen und Torgau