In der Heimat von Senta, Elsa und Fricka

Gut zehn Zentimeter dick, mehrere Kilo schwer, abgegriffen und mit Flecken aus den letzten 200 Jahren übersät - Kantor Christian Liebscher wuchtet das Taufregister von 1807 bis 1824 aus dem Archiv. Nach einigem Blättern und Suchen findet sich zwischen all den, mit Tinte in schnörkeliger Schrift gemalten Einträgen der Beweis: am 8. Oktober 1809 wurde Christiana Wilhelmine Planer in der Stadtkirche in Oederan getauft. Die Silbermannorgel tönte durch das Kirchenschiff, während das Baby von Pfarrer Josef Friedrich Thierfeld seinen Namen erhielt. Ob Minna wie viele kleine Täuflinge bei der Zeremonie weinte, wissen wir nicht. In ihrem weiteren Leben aber, zeigte sie Durchhaltevermögen auch in widrigen Situationen.

Bereits als kleines Mädchen fertigte sie filigrane Wollhaken, die ihr Vater für die Weber und Tuchmacher in der Region erfunden hatte, um damit die Existenz der Familie zu sichern. "Sie wusste aus Nichts etwas zu machen, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen, das war auch später in ihrer Ehe mit Richard Wagner so", erzählt Erika Wünsch, Kulturverantwortliche der Stadt Oederan. Erst in den letzten Jahren wird der ersten Ehefrau des Komponisten etwas mehr Aufmerksamkeit gewidmet, lange Zeit war sie in den Büchern, die sich mit Wagner befassten, nur eine Randfigur. Dabei hat sie für einige weibliche Rollen wie die Senta, Elsa oder Fricka als Vorlage gedient und musste während ihrer Ehe mit einigem fertig werden: mit finanziellen Sorgen, der Flucht vor Gläubigern und drohender Haft sowie mit der Untreue ihres Mannes. Wer ihren Spuren folgen will, kann ihren Geburtsort Oederan und ihr Grab auf dem Alten Annenfriedhof in Dresden besuchen

Sehenswerte Wagner Spuren

Schloss Augustusburg

Schloss Augustusburg

Vollendet im Jahr 1572 und nach über vier Jahrhunderten nichts von seiner Ausstrahlung verloren, vielfältige Kultur und Bildungsangebote sowie ein Domizil für Motorradfreunde, das alles und noch viel mehr ist Schloss Augustusburg. Hoch über dem Tal der Zschopau gelegen, unweit von Oederan, zeigt das Schloss auch einen Adler- und Falkenhof mit majestätischen Greifvögeln hautnah. Wer an diesem imposanten Platz ein wenig länger verweilen möchte, der bucht ein Zimmer in der sich auf dem Schlossgelände befindenden Jugendherberge.

Internet: www.die-sehenswerten-drei.de

Mehr
Klein Erzgebirge

Klein Erzgebirge Oederan

Entdecken Sie das ganze Erzgebirge an einem Tag – im Oederaner Stadtpark reihen sich kleine Häuschen, große Sehenswürdigkeiten sowie die schönsten sächsischen Burgen und Schlösser zu einem unvergleichlichen Erzgebirgs-Panorama in Miniatur aneinander. Über 200 handgefertigte Modelle erzählen spannende Geschichten.

Internet: www.klein-erzgebirge.de

Mehr
Es wurden Ergebnisse gefunden

Tipp

Litzen mit eingezogenen Kettfäden

Web Museum Oederan

„web“ steht für „weben, erleben, begreifen“, was auf den circa 1.000m² Ausstellungsfläche eindrucksvoll dargestellt wird. Eine Sammlung zur sächsischen Webereigeschichte und -technik zeigt alle Handgriffe von der Entstehung des Fadens bis zur Herstellung des fertigen Gewebes. Web- und Druckkurse laden die Besucher ein, unter fachkundiger Anleitung ihre Kreativität unter Beweis zu stellen.

Zu den ständigen Ausstellungen gehört unter anderem:

  • Weberei- und Tuchmachereigeschichte mit funktionstüchtigen Handwebstühlen, einer Webereivorbereitung mit Schär- und Spuleinrichtungen, einer mechanischen Weberei (Maschinen von 1920 bis 1976) sowie einer Warenschau mit angeschlossener Schneiderecke,
  • Wasch- und Mangelbereich
Mehr
Es wurden Ergebnisse gefunden