Dresden - Hosterwitz

Durch seine reizvolle Umgebung im Nordosten Dresdens zog es bereits im 19. Jahrhundert Dresdner Bürger an, hier ihre Sommerhäuser zu errichten. Zu den bekanntesten Gästen zählt Carl Maria von Weber, welcher sich zwischen 1818 und 1824 die oberste Etage eines Hauses mit Blick über die Weinberge mietete.

Nicht nur die musikalische Entwicklung, auch die Lebensumstände Wagners wurden entscheidend durch die Existenz Webers gelenkt. Die Witwe des „so innig geliebten Meister(s)“ war es, die ihn dazu drängte, 1843 die Stelle als Königlicher Kapellmeister in Dresden anzunehmen, die Wagner ablehnen wollte.

„Kein Wagner ohne Weber“, sagt Dorothea Renz, Leiterin des Carl-Maria-von-Weber-Museums in Hosterwitz. Als Weber gesundheitlich angeschlagen nach London reiste, um die Uraufführung seines „Oberon“ zu dirigieren, starb er im Jahr 1826 an Tuberkulose.

Wagner war als Junge schwer vom Tod seines Vorbilds getroffen und sorgte 18 Jahre später dafür, die sterblichen Überreste des Komponisten aus England nach Dresden zu holen, um Ihn auf dem Alten Katholischen Friedhof in einem von Gottfried Semper entworfenen Grabmal beizusetzen

Sehenswerte Wagner Spuren

Carl-Maria-von-Weber-Museum

Das große Vorbild Wagners – Carl Maria von Weber - verbrachte in dem typisch sächsischen Winzerhaus mit Frau und Kindern die glücklichsten Zeiten seines Lebens. Hier entstanden unter anderem große Teile des „Freischütz“, welche Wagner so faszinierten.

Seit 1957 kann man nun in dem Haus eine Ausstellung, sowie die ehemalige Wohnung der von Webers besichtigen. Zu dem finden regelmäßig Veranstaltungen und Sonderausstellungen statt. Geöffnet ist das Museum von Mittwoch bis Sonntag, jeweils von 13 – 18 Uhr.

Tipp

Schloss & Park Pillnitz

Schloss & Park Pillnitz

August der Starke schenkte seiner Mätresse Gräfin Cosel einst Schloss & Park Pillnitz. Als diese jedoch in Ungnade fiel, veranlasste August der Starke einen Umbau nach Plänen von Matthäus Daniel Pöppelmann und es entstand dieses einzigartiges Berg- und Wasserpalais.

Heute ist der Schlosspark bekannt für wertvolle alte Bäume, rund 400 Kübelpflanzen, sowie eine Kamelie, welche schon einige Geburtstage mehr gefeiert hat, als Wagner im nächsten Jahr. Zu dem bietet Schloss & Park Pillnitz verschiedene Führungen durch die Schlossanlage, das Schlossmuseum und das Palmenhaus.

Internet: www.schlosspillnitz.de

Mehr
Es wurden Ergebnisse gefunden