• Bergbau Landschaft im Erzgebirge
  • Bergparade im Erzgebirge
  • Blick auf die Bergstadt Schneeberg
  • Berg- und Universitätsstadt Freiberg
  • Silberstadt Freiberg Untermarkt
  • zwei Kinder in Bergbauuniform, an einem Erzhunt in der Bergbauausstellung des Stadt- und Bergbaumuseums Freiberg stehend
  • Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft
  • Terra Mineralia im Schloß Freudenstein Freiberg
  • Bergbau Landschaft im Erzgebirge
  • Bergparade im Erzgebirge
  • Blick auf die Bergstadt Schneeberg
  • Berg- und Universitätsstadt Freiberg
  • Silberstadt Freiberg Untermarkt
  • zwei Kinder in Bergbauuniform, an einem Erzhunt in der Bergbauausstellung des Stadt- und Bergbaumuseums Freiberg stehend
  • Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft
  • Terra Mineralia im Schloß Freudenstein Freiberg

Ferienstrasse Silberstrasse

Level

-

Strecke

146.7km

Dauer

2:15h

Aufstieg

2054m

Abstieg

2200m

GPS Track

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Details

Startpunkt der Tour

Zwickau

Zielpunkt der Tour

Dresden

Kurzbeschreibung

Mehr als 30 Besucherbergwerke, Schauplätze lebendigen Brauchtums, prächtige Hallenkirchen und historische Bergstädte reihen sich wie Perlen an einer Schnur. Auf etwa 275 Kilometern, zwischen Zwickau und Dresden und auch grenzübergreifend nach Tschechien hinein, verbindet die Ferienstraße eindrucksvoll die Zeugen der Geschichte.

Beschreibung

Auf etwa 275 Kilometern, zwischen Zwickau und Dresden und auch grenzübergreifend nach Tschechien hinein, verbindet die Ferienstraße eindrucksvoll die Zeugen der Geschichte. Diese herausragenden Kulturschätze und hochkarätige Veranstaltungen begründen den heutigen Reichtum des Erzgebirges.

Also folgen Sie einfach dem silbernen Band auf Ihrer persönlichen Entdeckungsreise zu den Schätzen der Erlebnisheimat Erzgebirge.

 

Sächsisch-Böhmische Silberstraße

800 Jahre Bergbaukultur bequem per Auto erfahren

Entdecken Sie das Erzgebirge entlang der Silberstrasse, welche auf einer Länge von 275 km Städte und Stätten des jahrhundertealten Silberbergbaus verbindet, wie sie sonst nirgendwo in Deutschland in ihrer Vielfalt begeistern!

Wer im Erzgebirge unterwegs ist, dem begegnet das Brauchtum der Bergleute auch heute noch allerorten. Das herzliche "Glück auf", das einem hier entgegenschallt, ist bester Beweis dafür. Wo es seine Wurzeln hat, das lässt sich am besten mit einer Einfahrt in eines der vielen Schaubergwerke erkunden.

Nirgendwo in Deutschland gibt es heute so viele Sachzeugen aus dem Bergbau des Mittelalters und der beginnenden Neuzeit, so viele Bau- und Kunstwerke mit bergmännischem Bezug wie im Erzgebirge. Sie bilden eine europaweit einzigartige Kulturlandschaft, derentwegen die Region den Welterbe-Titel anstrebt. 

Bereits vor mehr als 800 Jahren entdeckten die Erzgebirger, dass ihr Boden reich an Erzen ist, und sie machten sich daran, den wertvollen Schatz zu heben. So entstanden unzählige Stollen und Schächte, Hammerwerke und Schmelzhütten. Nach und nach entwickelte sich eine moderne Industrieregion, deren Ruf tausende Menschen folgten. Mit dem neuen Reichtum wurden prächtige Städte gebaut, zum Beispiel Marienberg – ein komplett auf dem Reißbrett entworfener Ort oder auch die Bergstadt Freiberg, als die Silberstadt schlechthin. Es wurden aber auch prächtige Sakralbauten, wie der Freiberger Dom, die St.-Annenkirche in Annaberg-Buchholz und die St. Wolfgangskirche in Schneeberg errichtet, die noch heute zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Deutschlands zählen. 

Die Zeugen der verschiedenen Bergbauepochen reihen sich – wie Perlen an einer Schnur – entlang der Sächsisch-Böhmischen Silberstraße. Auf etwa 275 Kilometern zwischen Zwickau bis nach Dresden und grenzüberschreitend bis nach Tschechien zeigt der alte Handelsweg eindrucksvoll, wie der Alltag damals ausgesehen haben muss. Sie erzählt die Geschichte des glänzenden Metalls, das diese Region so prägte. Mühlen, Kupferhämmer, die erste Rechenschule von Adam Ries und Silbermannorgeln sind ein kleiner Teil dessen, was an Attraktionen im Erzgebirge auf wissbegierige Besucher wartet.

Sehr lange gab der Bergbau den Takt an. Aus ihm entwickelten sich die Weihnachtstradition und die Handwerkskunst des Erzgebirges sowie Sitten und Gebräuche, die bis heute lebendig sind und am intensivsten im Advent erlebbar werden. In diesen Tagen begleiten feierliche Fanfarenklänge die Bergleute beim Aufmarschieren in ihren prächtigen Trachten.

Tipp des Autors

Für alle, die gern gut schlafen!

Gemütliche Pensionen und Landgasthöfe laden ihre Gäste ein, das Erzgebirge mit Familienanschluss zu erleben. Feine Hotels und Wellness-Anlagen verwöhnen ihre Gäste. Ferienwohnungen und Ferienhäuser bieten allen Komfort. Mitten im Grünen entspannen sich Groß und Klein und kehren mit unvergesslichen Eindrücken nach Hause zurück.

Informieren Sie sich im Unterkunftsverzeichnis Erzgebirge über die vielen Möglichkeiten und planen Sie Ihren nächsten Urlaub!

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

Dann kontaktieren Sie uns einfach! Rufen Sie uns während unserer Geschäftszeiten (Mo-Do 8-17 Uhr, Fr 8-16 Uhr) an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

Service-Hotline:
03733-188 00 88 03733-188 00 88

E-Mail-Anfrage:

Weitere Infos / Links

Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Tel.: 03733 18800-0 03733 18800-0
Fax: 03733 18800-20
Email: infoge-@erzgebirge-tourismus-schützt.de

http://www.silberstrasse.de/

Autor

Anke Eichler

Quelle

Logo Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit der Bahn

Das Erzgebirge ist über Leipzig, Riesa, Dresden und Zwickau/Hof
gut aus dem ganzen Bundesgebiet mit dem Zug erreichbar.

Informationen

Deutsche Bahn: 0800 1507090 0800 1507090  FREE * oder 0800 11861 0800 11861  FREE **

www.bahn.de

* automatische Fahrplanauskunft aus dem Festnetz, kostenlos;
** persönliche Auskunft, 3 ct/Sek., ab Weiterleitung zum ReiseService, 39 ct./angef.Min.
aus dem Festnetz DT AG

Verkehrsverbund Mittelsachsen/VMS

Fahrplan- und Tarifauskunft: 01801 4000888*

www.vms.de

* 3,9 ct aus dem Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend, Mo bis Fr 7–18 Uhr

Verkehrsverbund Oberelbe GmbH
Fahrplan- und Tarifauskunft: 0180 22662266 0180 22662266

www.vvo-online.de

Anfahrt

Anfahrt mit dem Auto über die:

  • A4 aus Richtung Frankfurt am Main
  • die A 9 aus Richtung Nürnberg
  • die A 13 aus Richtung Berlin
  • die A 14 aus Richtung Magdeburg
  • die A 17 aus Richtung Prag
  • die A 72 aus Richtung Hof

Anreise mit dem FlugzeugDresden: www.dresden-airport.de Leipzig: www.leipzig-halle-airport.de Karlsbad: www.airport-k-vary.cz

Karte

Höhenprofil