• Altstadtpanorama von Bautzen
Altstadtpanorama von BautzenBarockschloss in RammmenauKloster Marienthal in OstritzBergkirche in OybinAltstadtbrücke an der Peterskirche GörlitzStadtansicht Zittau

Osten, Östlicher, Oberlausitz - Wo die Sonne als erstes aufgeht

Die Oberlausitz - die östlichste Landschaftsregion Deutschlands. Im Dreiländereck zu Polen und Tschechien gelegen, hat die Oberlausitz alles zu bieten, was das Reiseherz begehrt:

 

Heide- und Teichlandschaften, schroffe Gebirge und malerische Städte mit einzigartigen Geschichten. Von der Europastadt Görlitz/Zgorzelec bis vor den Toren der Landeshauptstadt Dresden und vom Zittauer Gebirge bis in den Spreewald, finden sich viele wertvolle Kultur- und Naturschätze. Ausgangspunkt der Reise ist Bautzen. Eindrucksvoll ragt die Silhouette der 1000-jährigen Stadt über der Spree. Die Stadt der Türme ist das kulturelle Zentrum der Sorben, des kleinsten slawischen Volkes in Deutschland. Tauchen Sie außerdem in das städtebauliche Gesamtkunstwerk in Görlitz mit seinen über 4000 Kulturdenkmälern ein. Entdecken Sie außerdem das Zittauer Gebirge mit seinen einzigartigen Zittauer Fastentüchern.

Kommen Sie mit auf unsere 5-tägige Reise durch die wunderschöne Oberlausitz und werden Sie als erstes von den Morgenstrahlen der Sonne geweckt.

Ablauf der Reise

1. Tag: Rammenau – stilvoller Barock

  • Besuch des Barockschlosses Rammenau
  • Abendessen im Hotel

 

2. Tag: Bautzen und Herrnhut – Historie und Traditionen

  • Stadtführung durch Bautzen
  • Führung durch die Herrnhuter Sterne-Manufaktur
  • Abendessen im sorbischen Restaurant Wjelbik in Bautzen

 

3. Tag: Görlitz und Ostritz – im Dreiländereck

  • Stadttour mit Guide durch Görlitz
  • Führung durch das „Heilige Grab“ in Görlitz
  • Führung im Kloster St. Marienthal in Ostritz
  • Abendessen im Hotel

 

4. Tag: Zittauer Gebirge – Sächsisch-Böhmische Kulturlandschaft

  • Stadtführung durch Zittau
  • Führung „Zittauer Fastentücher“
  • Rundfahrt durch das Zittauer Gebirge
  • Führung in der Bergkirche Oybin
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn nach Jonsdorf
  • Abendessen im Hotel

 

5. Tag: Spreewald – Lebensader Wasser

  • Kahnfahrt im Spreewald

Wissenswertes

Barockschloss Rammenau

  • befindet sich in der Westlausitz
  • ehemaliges Rittergut aus dem Jahr 1717
  • mehrere Räume im Stil des Klassizismus
  • Landschaftspark im englischen Stil
  • während des ersten Weltkriegs als Lazarett genutzt
  • 1945 von Roter Armee besetzt
  • von 1951 bis 1962 wurden Schlossräume für schulische Zwecke, als Sommer-Atelier der Hochschule für Bildende Künste Dresden und als Landstudienheim genutzt
  • 1967 Eröffnung des Geschichtsmuseums im Schloss
  • Sommer 1968 Eröffnung des Schlossrestaurants
  • seit Anfang 1990er Jahre Besitz des Freistaates Sachsen (Staatlicher Schlossbetrieb)

 

Herrnhuter Sterne Manufaktur

  • Herrnhuter Stern als Ursprung aller Weihnachtssterne
  • Geschäftsmann Pieter Hendrik Verbeek erfand Ende des 19. Jahrhunderts den ersten stabilen, zusammensetzbaren Stern
  • vereint seit 2010 Produktion, Schauwerkstatt und Restaurant unter einem Dach
  • Entdeckerwelt für Kinder direkt neben der Manufaktur seit März 2018
  • traditionelle Herstellung der Papiersterne
  • Zuschauen der Mitarbeiter beim Kleben der Kunststoffsterne
  • Selbstprobieren als »Spitzeldreher«

 

"Heiliges Grab" in Görlitz

  • Nachbildung der wichtigsten Teile in der großen Grabeskirche in Jerusalem
  • Teil des Ensembles aus der Kirche St. Peter und Paul und dem Kreuzweg
  • Zeugnis spätmittelalterlicher Frömmigkeit und europäischer Landschaftsarchitektur
  • besteht aus Doppelkapelle zum Heiligen Kreuz, Salbhaus und Grabkapelle

 

Kloster St. Marienthal in Ostritz

  • ältestes Frauenkloster des Zisterzienserordens in Deutschlan
  • mit Garten der Bibelpflanzen, Kreuzkapelle und Klostermarkt
  • mit dem östlichsten Weinberg Deutschlands
  • an der Via Sacra und dem Oder-Neiße-Radwanderweg
  • nahe dem Naturschutzgebiet im Klosterwald

 

Zittauer Fastentücher

  • großes Zittauer Fastentuch von 1472 erzählt in 90 Bildern die Geschichte Gottes mit der Menschheit
  • kleines Zittauer Fastentuch von 1573 zeigt die Kreuzigung Christi von 30 Symbolen seiner Passion umrahmt
  • großes Tuch zählt mit 6,80 m Breite und 8,20 m Höhe zu ältesten und größten Fastentüchern
  • weltweit nur 18 Exemplare erhalten, davon das große in Zittau

 

Bergkirche Oybin

  • kein Museum, sondern Gottesdienstgebäude der Kirchgemeinde
  • an der Nordseite der Kirche gewachsener Fels bildet die Begrenzung des Raumes
  • Profil des Felsuntergrundes wurde bei Bau beachtet
  • auch bekannt als kleine Hochzeitskirche