In 103 Tagen

Bilderkosmos Leipzig. 1905–2022

Auf einen Blick

Ziel ist es, im Anschluss an die Ausstellung, die Vielfalt der Kunst aus Leipzig der letzten 120 Jahre sichtbar zu machen.

Bilderkosmos Leipzig versteht sich nicht als Setzung eines abgeschlossenen Konzeptes, sondern als einen ergebnisoffenen Prozess. Dieses für das MdbK neuartige Ausstellungsprojekt ist Bestandteil eines Maßnahmenkatalogs, um das MdbK als lebendigen Diskursort für die Leipziger Stadtgesellschaft stärker zu öffnen. Ziel ist es, im Anschluss an die Ausstellung, die Vielfalt der Kunst aus Leipzig der letzten 120 Jahre sichtbar zu machen. Dies geschieht unter Einbezug der Rückmeldungen, die Besuchende während der Ausstellungsdauer abgeben konnten und mit dem Ziel marginalisierte Künstler*innen durch intensivere Einbindung dauerhaft sichtbar zu machen.

Der Fokus lag und liegt auf den aus Leipzig hervorgehenden Kunstströmungen, die durch Ausstellungsprojekte oder durch gezielte Ankäufe kontinuierlich unterstützt wurden und werden. Diese Ausrichtung kulminierte vor allem in der Erwerbungspolitik im Zeitraum 1949 bis 1989. Die Kunst aus der DDR hatte spätestens mit der Gründung der Malereiklasse durch Bernhard Heisig 1961 an der Kunsthochschule ihr qualitatives Kraftzentrum in Leipzig, von wo es unter dem Begriff der Leipziger Schule schnell internationale Anerkennung fand. Dieser für die Stadtidentität so ungemeine wichtige Sammlungsbestand hat mit knapp 1.000 von insgesamt 4.000 Gemälden den stärksten Anteil im MdbK.

Weitere Termine

Kontakt

Museum der bildenden Künste Leipzig
Katharinenstraße 10
04109 Leipzig

Kontakt:
Tel.: +49 (0) 341 216990
Fax: +49 (0) 341 21699999
E-Mail:
Webseite: www.mdbk.de

    Gut zu wissen

    Für meine weitere Planung:

    Das könnte auch interessant sein

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.