© Christian P Schmieder / mail@cpschmieder.com, Josef Sudek

Heute

Ausstellung »Zwischen Avantgarde und Repression«Zwischen Avantgarde und Repression - Tschechische Fotografie 1948 – 1968

Auf einen Blick

  • Chemnitz
  • 08.12.2022 – 26.02.2023Terminübersicht
  • Ganztags
  • Ausstellung, Kunst und Kultur

Die Ausstellung Zwischen Avantgarde und Repression widmet sich der tschechi- schen Fotografie der Nachkriegszeit und damit einem international bedeuten- den, gleichwohl hierzulande noch relativ unbekannten Kapitel der Fotoge- schichte unseres Nachbarlandes.

Die Jahre nach dem sozialistischen Februarumsturz 1948 in der Tschechoslowa- kei waren von drastischen staatlichen Repressionen und einer rigiden, dem Ge- bot des Sozialistischen Realismus verpflichteten Kulturpolitik bestimmt. Die fol- gende, vergleichsweise kurze, jedoch international ausstrahlende Phase der Liberalisierung fand mit der Niederschlagung des Prager Frühlings im August 1968 ein jähes Ende. Ungeachtet der tiefgreifenden staatlichen Einflussnahme kam es in diesen Jahren aber auch zu einer bemerkenswerten künstlerischen Blüte. So erlebte die offiziell negierte Tradition der Avantgardefotografie der Zwi- schenkriegszeit – insbesondere des Surrealismus – eine breite und qualitativ hochwertige Fortsetzung. Charakteristisch ist zudem der enge Austausch zwi- schen Fotograf:innen und bildenden Künstler:innen.

In der Ausstellung wird dieser außergewöhnliche künstlerische Reichtum anhand von fünf ausgewählten Positionen erlebbar: Josef Sudek, Vilém Reichmann, E- mila Medková, Jan Svoboda und Josef Koudelka zählen zu den bedeutenden europäischen Fotograf:innen ihrer Zeit. Die Leihgaben aus dem Kunstgewerbe- museum Prag, der Mährischen Galerie Brünn und der Sammlung Siegert (Mün- chen) betten ihre Hauptwerke in den Zusammenhang der jeweiligen Werkgrup- pen ein. Neben poetischen, das jeweilige Motiv künstlerisch abstrahierenden Fotografien finden sich eindringliche Dokumente der Zeitgeschichte wie Josef Koudelkas Aufnahmen vom Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen in Prag 1968. In der Zusammenschau offenbart sich die grafische Qualität der dokumentarischen Bilder.


Weitere Termine

Kontakt

Kunstsammlungen Chemnitz - Museum Gunzenhauser
Theaterplatz 1
09111 Chemnitz

Kontakt:
Tel.: +49 (0)371 488 4424
Fax: +49 (0)371 488 4499
E-Mail:
Webseite: www.kunstsammlungen-chemnitz.de

    Für meine weitere Planung: