Aktivurlaub in Sachsen zu Fuß und mit dem Rad

Kribbelt es in den Füßen? Na dann ab aufs Rad oder in die Wanderschuhe. Denn Sachsen ist ein wahres Rad-Wander-Paradies für Flachlandtiroler und Profis: Elberadweg, Oberlausitzer Bergland, im Vogtland, in der Sächsischen Schweiz oder auf dem Erzgebirgskamm - überall kann man sich abstrampeln bzw. die Füße vertreten. Es gibt viele Wege, Sachsens schönste Seiten kennen zu lernen. Ganz besonders reizvoll ist die Erkundung auf dem Fahrrad. Denn nahezu überall führen gut ausgebaute Strecken durch das „Land von Welt" und machen jede Tour zu einem echten Erlebnis.

Ob mit dem altbewährten Drahtesel oder dem modernen Mountainbike - auf den ca. 2500 Kilometern entlang des Oder-Neiße-Radweges, des Spreeradweges, des Umgebindehaus-Radweges, der Niederlausitzer Bergbautour, dem Froschradweg oder der Sächsischen Städteroute schlägt jedes Radlerherz höher. Der Oder-Neiße-Radweg, der Spree-Radweg, der Froschradweg und die Sächsische Städtetour führen auf insgesamt 620 Kilometern zu den Natur- und Kulturschönheiten der Oberlausitz. Während die Städtetour mit Kamenz, Bautzen, Löbau und Görlitz bekannt macht, laden die Wege entlang der Spree, Oder und Neiße in das Lausitzer Bergland, auf die wegen ihrer sakralen Bauwerke geschätzte Via Sacra, in den zum UNESCO-Welterbe ernannten Fürst-Pückler-Park und in das Naturparadies der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit dem Biosphärenreservat und seinen über 1000 Teichen ein. An der sächsisch-brandenburgischen Grenze entsteht mit dem Lausitzer Seenland ein weiteres attraktives Feriengebiet. Fahrradfreundliche Beherbergungsbetriebe, Fahrradverleih- und -servicestationen und der regionale Fahrradpool Lausitz mit mehr als dreihundert modernen Fahrrädern laden Radelbegeisterte aller Altersgruppen ein, die „Oberlausitz per Rad" zu entdecken. Malerische Umgebindehäuser prägen die Landschaft im Oberlausitzer Bergland und im Zittauer Gebirge. Hier bietet sich ein einzigartig erhaltenes Ensemble dieser weltweit nur in der Oberlausitz und in den benachbarten Tourismusgebieten Tschechiens und Polens vorzufindenden Kombination von Fachwerk- und Blockhaus.

Von Zwickau aus bezaubern auf dem Muldentalradweg die Täler, deren Hänge immer wieder von märchenhaften Burgen- und Schlössern überragt werden, während die Freiberger Strecke durch dichte Wälder führt. Auch Deutschlands beliebtester Radweg führt durch Sachsen: der Elberadweg. Auf den 260 sächsischen Streckenkilometern begegnen dem Radler die bizarren Felsformationen des mächtigen Elbsandsteingebirges, die malerischen Weinberge eines der kleinsten deutschen Weinanbaugebiete ebenso wie liebevoll restaurierte Altstädte. Der über rund 250 Kilometer lange Elsterradweg beginnt an der Quelle der Weißen Elster im tschechischen Aš und führt durch reizvolle, vielfältige Landschaften in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Ganz im Zeichen des stilisierten Gitarrenstegs führt der Musikantenradweg durch das klingende Vogtland und damit durch die mehr als 300 Jahre alte Geschichte des handwerklichen Musikinstrumentenbaus.

Die neue Fahrradkarte der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen stellt insgesamt zwölf Routen vor, die sich bei Radurlaubern bzw. bei den Radfreunden aus dem eigenen Land als Highlights erwiesen haben. Zu jeder Strecke liefert die Karte Tipps und Informationen, die helfen, die Tour nach persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen zu gestalten. So gibt sie Auskunft über die Länge, Ausgangs- und Endpunkt, zu erwartende Höhenunterschiede, Schwierigkeitsgrad und Wegbeschaffenheit sowie über Quellen für geeignetes Kartenmaterial.

Zu Fuß hat seinen Reiz

Ob mit oder ohne Stöcke, mit oder ohne Gepäck - Wandern ist längst nicht mehr nur des Müllers Lust, sondern anerkannter Volkssport. Sachsen bietet von je her ausgezeichnete Bedingungen für Wandererlebnisse „per pedes": Landschaftlich reizvolle, gut ausgeschilderte Wanderwege, Sehenswürdigkeiten mit Seltenheitswert und Möglichkeiten zur typisch sächsischen Einkehr entlang der verschiedenen Strecken. Sei es grenzgängerisch die Kammtour entlang des Erzgebirges, wild-romantisch auf dem Malerweg durch die faszinierende Felslandschaft der Sächsischen Schweiz oder genussvoll dem Sächsischen Weinwanderweg durch das Elbtal folgend - die Wanderwege beweisen die Veilseitigkeit des Freistaates im „Wander-Zirkus". Historisch mutet dagegen der  Muldentalwanderweg durch das beinah märchenhafte Sächsische Burgen- und Heideland an. Entlang der Zwickauer Mulde gilt es, Schlösser und Burgen in landschaftlich schöner Umgebung entlang von 100 Flusskilometern und 1000 Jahre Kulturgeschichte zu erobern. Wer sich mit Kanu, Boot oder Floß dem Wasser und mit Rad, Wanderschuhen oder hoch zu Ross den Flussauen anvertraut, erlebt diese Landschaften von ihrer schönsten Seite. Nicht zu vergessen der Oberlausitzer Bergweg, der Wanderer in den südöstlichen Zipfel Sachsens ins Land der Umgebindehäuser entführt.

Mit den zwei einzigen sächsischen Qualitäts-Wanderwegen „Vogtland-Panorama-Weg" und dem „Höhensteig" um Klingenthal sowie dem als beliebtester Wanderweg Deutschlands ausgezeichneten Malerweg bietet Sachsen im Vogtland und in der Sächsischen Schweiz besonders schöne Wanderstrecken. So präsentiert sich das Vogtland als deutsche Qualitätswanderregion. Der Vogtland Panorama Weg ist als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland" zertifiziert. Die 228 Kilometer lange, überwiegend naturnahe Route verblüfft allein mit ihren 82 bemerkenswerten Aussichten und Panoramablicken, 290 Wegweisern, 380 Rastmöglichkeiten, 38 Gaststätten und neun Bahnhöfen. Auch Sachsens zweiter Qualitätsweg befindet sich im Vogtland: Der 31 Kilometer lange Höhensteig-Rundweg Klingenthal - Zwota. Er verläuft fast ausschließlich auf den bis zu über 900 Meter hoch ansteigenden Gebirgszügen des oberen Vogtlandes. Derzeit arbeiten die Experten an der Verknüpfung des zirka 1500 Kilometer langen Wanderwegenetzes mit Bus und Vogtlandbahn, damit Wandern noch attraktiver wird.

Die TMGS hat die zwölf gefragtesten Routen in einer Fahrradkarte zusammengefasst mit Tipps und Informationen, die helfen, die Tour nach persönlichen Bedürfnissen zu gestalten.

Kontakt: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen, Bautzener Str. 45/47, 01099 Dresden, Tel.: 0351-491700, Fax: 0351-4969306, infoge-@sachsen-tour-schützt.de, www.sachsen-tourismus.de