1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Traditionen & Bräuche in Sachsen

weihnachten Nussknacker

Weihnachtliche Traditionen

Jahrhunderte alte Weihnachtstraditionen, heimeliges Flair in den Städten: Nicht umsonst gilt Sachsen als das Weihnachtsland. Kaum ein anderer Landstrich in Sachsen ist für seine weihnachtlichen Rituale so bekannt wie das Erzgebirge mit der einzigartigen Tradition der handwerklichen Holzkunst- und Spielzeugherstellung. Vielerorts kann man diese alten Bräuche aus unmittelbarer Nähe erleben: das Reifendrehen in Seiffener  Schauwerkstätten, das Spitzenklöppeln in einer Annaberger Stube, die  Weihnachten von Haus zu Haus ziehenden Kurrendekinder.

Lebendig wird die Geschichte z.B. im Spielzeugmuseum und Freilichtmuseum Seiffen, in der Saigerhütte Olbernhau, in der "Manufaktur der Träume" in Annaberg-Buchholz, in über 25 Schaubergwerken oder bei einem Hutz'nohmd in Mundartsprache mit schnitzenden Männern und klöppelnden Frauen in fröhlicher Runde.

Bergmusikkorps Annaberg-Buchholz

Lichterengel und Bergmann

Erzgebirge und Weihnachten, das sind auch Besinnlichkeit und Lichterglanz. Getreu der Sehnsucht des Bergmannes nach dem Licht erstrahlen weiße Lichterketten auf Marktplätzen, erhellen Lichterengel und Bergmann sowie Schwibbögen die Fenster.

Besonders ergreifend sind die alle Jahre stattfindenden Bergparaden und -aufzüge der Bergmänner im historischen Habit in den Hochburgen des ehemaligen Bergbaus in Annaberg-Buchholz, Brand-Erbisdorf, Thum, Geyer, Marienberg, Ehrenfriedersdorf und Schneeberg.

Und auch die Historische Mettenschicht, die letzte unter Tage gefahrene Schicht des Bergmannes vor dem Heiligen Abend, lässt die Liebe des Bergmannes nach dem Licht als Ursprung von Weihnachten aufleben.

Erzgebirgisches Traditionsesse "Neunerlei"

Neinerlaa

Höhepunkt der erzgebirgischen Weihnacht ist das traditionelle Festessen "Neinerlaa", das traditionelle "Heiligabendgericht" der Bergmannsfamilien. Das "Neunerlei" besteht nach allgemeinem Brauch aus meist neun verschiedenen Speisen. Sie symbolisieren Erinnerungen und Wünsche etwa für Gesundheit, Geld oder Liebe. Die Speisen sind festgelegt, ihre Reihenfolge ist jedoch regional unterschiedlich. So gehören dazu: Linsen oder Erbsen, Bratwurst, Sauerkraut, Hering oder Fischhappen mit Apfelsalat, Kartoffelsalat, Würstchen, Grützebrei oder Hirsebrei, Hagebuttensuppe,  Schweinebraten mit Klößen, Semmelmilch mit gehackten Nüssen, Brot und Salz,  Backpflaumen. In Restaurants wie dem "Neinerlaa" oder dem berggasthof Pöhlberg in Annaberg-Buchholz kann ist das Traditionsessen im Angebot.